Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen „Multiple Ohrgasmen“ im Löwenherz
Vorpommern Rügen „Multiple Ohrgasmen“ im Löwenherz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 08.02.2018
Das Duo Streckenbach und Köhler. Quelle: Foto: Agentur
Binz

Das Duo Streckenbach und Köhler gastiert am kommenden Sonnabend um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) mit seinem Programm „Multiple Ohrgasmen“ auf der Löwenherz-Bühne im Hotel Loev in der Binzer Hauptstraße.

So einen Ohrgasmus kann man nicht erklären. Den muss man fühlen. Und genau das haben sich der hochbegabte Tenor Streckenbach und sein Klavier spielender Prügelknabe Köhler vorgenommen. Stellt sich nur noch die Frage: Wer kommt zu früh? Und wer geht zu spät? Zum einen haben wir da Köhler, dessen stumme Mimik immer wieder dazu einlädt, die eigenen Gesichtszüge entgleisen zu lassen. Zum anderen ist da der geleckte Streckenbach, dessen aufdringliche und extrovertierte Art immer wieder vermuten lässt, dass er extrem zur Selbstüberschätzung neigt. Nicht zu vergessen das Publikum, aber das ist eigentlich nur nebensächlich, denn Streckenbach und Köhler sind so mit sich selbst beschäftigt, dass sie auch vor einer weißen Wand spielen könnten, um sich dann beim Verbeugen die Köpfe anzustoßen.

Comedy im Löwenherz, Hotel Loev, Hauptstraße 20 bis 22, Ostseebad Binz, Sonnabend, 20 Uhr.

OZ

Mehr zum Thema

Museum meldet Besucherzuwachs seit Umzug / Neue Ausstellung lockt / Vortragsreihe startet heute

28.02.2018

Die Entscheidung der Uni Greifswald, den Namen von Ernst Moritz Arndt abzulegen, befeuert die Diskussion in der Rügener Arndt-Gesellschaft zusätzlich

28.02.2018

Neue Sonderschau im Ostrockmuseum geplant / Doktorandin beschäftigt sich mit Kröpeliner Haus

07.02.2018
Rügen GUTEN TAG LIEBE LESER - Endlich wieder raus

Mit dem Beginn der Winterferien in Mecklenburg-Vorpommern zieht wieder mehr Leben auf die Straßen, die Strände und die Promenaden der Insel.

08.02.2018

In einem Chat fordert der Rügener Ex-AfD-Politiker Bernhard Wildt zur Bewaffnung auf / Unternehmer aus Gager spricht von einem Scherz

08.02.2018

Das Kind sei bei Einlieferung ins Krankenhaus bereits „sicher tot“ gewesen

08.02.2018