Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Museum mit neuer Spiele-App
Vorpommern Rügen Museum mit neuer Spiele-App
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 09.02.2018

Die Spiele-App des Deutschen Meeresmuseums geht in die zweite Runde. In der Fortsetzung der ersten App „Be the Whale“ reist der Spieler als junger Weißwal vom stark verschmutzten Rhein der 1960er Jahre bis in die arktischen Gewässer vor Kanada. Die App soll den Nutzern auf eine spielerische Weise die faszinierende Lebensweise der Belugas näherbringen und gleichzeitig dazu anregen, über die Folgen menschlicher Einflüsse auf die Meeresnatur nachzudenken.

Die Geschichte der Spiele- App ist angelehnt an eine wahre Begebenheit. Im Jahr 1966 schwamm ein Beluga für mehrere Wochen im Rhein. Der seltene Irrgast entkam sämtlichen Fangversuchen und wurde schließlich an der Nordseemündung das letzte Mal gesehen.

„Be the Whale“-Abenteuer werden kostenfrei in den Appstores von Apple und Google zum Download angeboten. Besucher des Meeresmuseums und des Ozeaneums Stralsund erhalten Zugang zu einem Zusatzlevel.

OZ

Mehr zum Thema

Eine richtige Partnerin hat der Tölpel Nigel nie gefunden. Lange Jahre lebte er allein auf einer Insel, seine einzigen Artgenossen und Artgenossinen waren aus Beton.

08.03.2018

Die Renaturierung der Trebel und ihre Auswirkungen waren Thema einer Veranstaltung in Tribsees. Angler, Naturschützer, Kommunalpolitiker und Landwirtschaftsminister Till Backhaus diskutierten udn suchten nach Lösungen.

07.02.2018

Die Spiele-App des Deutschen Meeresmuseums geht in die zweite Runde. In der Fortsetzung der ersten App „Be the Whale“ reist der Spieler als junger Weißwal vom stark ...

08.02.2018

Jeder dritte Notarztwagen in Vorpommern-Rügen ist mehr als zehn Minuten unterwegs / Die kaputte A 20 bremst die Retter zusätzlich aus

09.02.2018

Trio „kokotob“ gibt morgen Abend ein Konzert im Sassnitzer Grundtvighaus

09.02.2018

Jeder dritte Notarztwagen in Vorpommern-Rügen ist mehr als zehn Minuten unterwegs / Die kaputte A 20 bremst die Retter zusätzlich aus

09.02.2018
Anzeige