Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Nach Heise-Affäre verliert Rügener FDP erste Mitglieder
Vorpommern Rügen Nach Heise-Affäre verliert Rügener FDP erste Mitglieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:38 12.01.2018
Während innerhalb der Rügener FDP die Kritik an ihren Ex-Vorsitzenden Sven Heise (l.) nicht abreißt, stärken ihm Ex-Landtagsabgeordneter Gino Leonhard und Ex-Bundestagsabgeordneter Patrick Meinhardt (r.) weiter den Rücken. Quelle: Anne Ziebarth
Bergen

Die Affäre um den Ex-Kreisvorsitzenden der FDP, Sven Heise (27), kostet die Liberalen jetzt die ersten Mitglieder. Neben dem ehemaligen, in Putbus lebenden Schatzmeister Michael Kasch, und seiner Frau Cornelia, haben dieser Tage die Stralsunder Kita-Betreiberin Silke Herrmann und der Bergener Musikschulbesitzer Jim Bruchalla die FDP verlassen.Anlass war ein schlüpfriger WhatsApp-Chat Heises mit einem 17-Jährigen, in dem sich der homosexuelle FDP-Politiker bei dem Jugendlichen nach dessen sexueller Orientierung erkundigte, von Zungespielen sprach und ihm offerierte, „miteinander Spaß“ haben zu können. Der 17-Jährige hatte sich sexuell belästigt gefühlt und sich Silke Herrmann anvertraut, in deren Einrichtung er ein Praktikum absolviert hatte (die OZ berichtete).

Sven Heise hat bisher sämtliche Vorwürfe gegen sich zurückgewiesen und den Chat als „Flirt“ bezeichnet. Als die Korrespondenz öffentlich geworden war, trat er allerdings von seinen politschen Ämtern zurück.

Jens-Uwe Berndt

Das Jahresprogramm der Kreisvolkshochschule Vorpommern-Rügen hält an allen Standorten ein vielfältiges Angebot bereit

12.01.2018

An den SV Blau-Weiß Dingden haben die Stralsunder Wildcats keine allzu guten Erinnerungen. Die letzten beiden Spiele dort verloren die Zweitliga-Volleyballerinnen vom Sund.

12.01.2018

Viele Träger befürchten allerdings einen hohen Verwaltungsaufwand

12.01.2018