Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Nachwuchs führt Regie: Marktleiter für einen Tag
Vorpommern Rügen Nachwuchs führt Regie: Marktleiter für einen Tag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 17.06.2016
An die Kasse, fertig los: Marktleiterin Susann Zwinkmann und Ausbildungsberaterin Monika Rust-Springmann übergeben den Lehrlingen Jasmin Wierschke (17) und „Marktleiter“ Hannes Hoth (22) die Geschäfte (v.l.). Fotos (4): Gaia Born

Die Lehrlinge haben das Ruder übernommen: Am gestrigen Donnerstag lehnte sich der Selliner Edeka-Chef Hartmut Zwinkmann entspannt zurück und überließ seinen acht Auszubildenden und fünf Lehrlingen des Bildungszentrums Nordost Klaus-Detlef Schnoor aus Tilzow den Laden. „Ich habe heute hier gar nichts zu sagen“, freut er sich und zeigt sich ganz beruhigt: „Ich weiß, dass alle sich hier ganz toll engagieren. Das klappt schon.“

13 Auszubildende haben einen Tag lang im Edeka-Neukauf-Markt das Sagen / Die Kunden haben es kaum bemerkt

Berufschancen

Wer eine Ausbildung zum Verkäufer, zum Einzelhandelskaufmann oder zum Frischespezialisten machen möchte, kann sich direkt bei Susann Zwinkmann, ☎ 038303/879

15 melden. Auch weitere Ausbildungsformen wie ein duales Studium sind möglich.

Er spricht aus Erfahrung, denn schon zum siebten Mal hat sich die Edeka-Filiale am „Tag des Lehrlings“ beteiligt. Federführend bei der Aktion ist Tochter Susann Zwinkmann. „Man glaubt gar nicht, wie motiviert die Auszubildenden nach einem solchen Tag sind. Es ist eben doch etwas anderes, selbst die Anweisungen zu geben. So wechseln alle mal die Perspektive – und die Azubis im dritten Lehrjahr können noch etwas Erfahrung mit in die Prüfungen nehmen“, erklärt sie. Zwar mache der Tag in der Vorbereitung schon ein wenig mehr Arbeit als das übliche Tagwerk, denn man müsse alles Wissenswerte vorab weitergeben. Deshalb haben die Lehrlinge bereits am Montag begonnen, sich in ihre Aufgaben einzufinden.

So auch Hannes Hoth. Der 22-Jährige bekleidet heute die Position des Marktleiters, wird an die Kassen gerufen, wenn dort etwas nicht stimmt und muss sich um unzufriedene Kunden kümmern. Er ist seit einem Jahr dabei, lässt sich zum integrierten Handelsfachwirt ausbilden und sieht den Lehrlingstag als Probelauf. „Die Erfahrung ist für mich sehr wichtig, schließlich will ich später mal auf dieser Position arbeiten“, sagt er. Er sei aber kein Chef, der den anderen alles vorschreibe: „Schließlich sitzen wir nächste Woche wieder alle im selben Boot.“ Aber heute trägt eben er die Verantwortung und ist froh, dass bisher alles wie am Schnürchen geklappt hat.

„Wir haben morgens früh den Markt vorbereitet und entschieden, wer welche Abteilung und die Kasse besetzt. Und dann haben wir die Türen für die Kunden geöffnet.“ Dass das gar nicht so leicht war, zeigt ein kleiner Fehler: „Sie haben die Tür zuerst nur zum Teil geöffnet“, lächelt Susann Zwinkmann. „Aber immerhin haben sie nicht den Alarm ausgelöst. Das wäre was geworden!“

Und so merken die Kunden kaum etwas von dem Machtwechsel. „Ich habe keinen Unterschied beim Einkaufen festgestellt. Als wären Profis am Werk“, lobt Christian Heise aus Baabe. Er hat eben schnell eingekauft – und weiß, wovon er spricht, schließlich ist er selbst Einzelhandelskaufmann. „Ich finde die Aktion super, früh übt sich“, sagt der 30-Jährige. Einige der Azubis kennt er sogar.

Susann Zwinkmann freut die Resonanz der Kunden. „Die meisten nehmen es sehr positiv wahr, dass wir uns für unsere Auszubildenden engagieren. Das müssen wir auch, denn jedes Jahr fehlen uns mehr gute Bewerber“, sagt sie. Das bestätigt Monika Rust-Springmann, Ausbildungsberaterin bei der IHK Rostock, Organisator des „Tags des Lehrlings“. „Der demografische Wandel stellt die klassische Ausbildung vor große Herausforderungen“, erklärt sie. „Die Jugendlichen haben viele Wahlmöglichkeiten und wollen oft lieber Abitur machen und studieren.“ Da seien die Unternehmen gefragt, qualitativ hochwertige Lehren anzubieten und sie interessant zu gestalten. „Der Betrieb Zwinkmann hat da Vorbildfunktion“, hebt Rust- Springmann das Engagement des Unternehmens hervor.

Mittlerweile läuft der Laden, es ist voll geworden. Auch eine Schulklasse nutzt den „Tag des Lehrlings“, um sich über das Unternehmen zu informieren. Im Gang füllt Sandy Exner (23) mit ihren Mitauszubildenden die Regale auf. Sie nimmt über das Bildungszentrum Nordost an der Aktion teil, eigentlich ist die Auszubildende im Reno in Bergen beschäftigt. „Heute darf ich hier alles ausprobieren. Ich war schon an der Kasse, habe Bestellungen gemacht und aufgeräumt – eben alles, was dazugehört“, sagt Sandy. Sie freut sich über das entgegengebrachte Vertrauen und nimmt die Gelegenheit gern wahr, so viele Aufgaben wie möglich zu übernehmen. „So bekomme ich einen guten Eindruck.“

Auch „Marktleiter“ Hannes Hoth hat gut zu tun. „Ich habe jetzt definitiv mehr Verständnis für meine Vorgesetzten“, meint er. „Ich weiß jetzt, was sie jeden Tag leisten und kann jetzt besser einschätzen, was mich später in meinem Beruf erwartet.“ Und so ganz allein lassen die erfahrenen Mitarbeiter des Edeka-Marktes ihre Azubis auch am Lehrlingstag nicht: „Wir sind bei Fragen oder Problemen natürlich immer ansprechbar“, versichert Susann Zwinkmann.

Gaia Born

Radsportler Hans Michalsky war Deutscher Meister und Olympia-Teilnehmer

17.06.2016

Im Mai 2017 zieht die Schule in die Stralsunder „Passage am Bahnhof“ / Zentrale Lage soll sie attraktiver machen / Gesellschaft der Hansestadt wollte Miete für alten Standort erhöhen

17.06.2016

Der Ryck ruft: Die Stralsunder Teams Sunddrachen und FH-Team wollen bei Drachenbootfest in Greifswald weit nach vorne paddeln.

17.06.2016
Anzeige