Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Neu: Regenschutz für Kufenflitzer
Vorpommern Rügen Neu: Regenschutz für Kufenflitzer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 19.11.2016
Die Eisbahn im Seepark lockt seit Jahren große und kleine Besucher an und ist bei Urlaubern und Rüganern gleichermaßen beliebt. FOTO: STEFAN POCHA

. Der Countdown läuft: Am 10. Dezember wird die diesjährige Eiszeit in Sellin eingeläutet. An diesem Tag eröffnet wieder die Kunsteisbahn im Seepark des Ostseebades – mit 550 Quadratmetern die größte auf der Insel Rügen. Bis zum 27. Februar kommen große und kleine Kufenflitzer wieder voll auf ihre Kosten und können täglich ihre Runden drehen. Diesmal auch bei schlechtem Wetter.

„Wir bauen in diesem Jahr erstmals ein Zeltdach über die Eisbahn. So sind die Eisläufer geschützt vor Regen, Schnee und Wind und die Fläche kann immer genutzt werden“, informiert Kurdirektorin Adriana Zawisza. Nicht nur im letzten Jahr war das erhoffte Eislaufvergnügen aufgrund der Witterung öfter ins Wasser gefallen. „Bei schönem Wetter bleiben die Seitenplanen natürlich oben“, so Zawisza.

Der Aufbau der Eisbahn hat bereits begonnen. Ende nächster Woche soll die Anlage stehen. Dann beginnt langsam die eigentliche Eiszeit: Um die Eisschicht in der Laufarena anwachsen zu lassen, wird mit Schläuchen bis zu zwei Mal am Tag Wasser auf die Fläche aufgebracht. Insgesamt etwa 16000 Liter Wasser werden dabei in eine eisige Fläche verwandelt. Auch mit Hilfe des Kühlmittels Glycol in Schläuchen, das das Wasser zum Frieren bringt. Eine zehn bis zwölf Zentimeter dicke Eisdecke ist das Ziel. Dafür werden wieder die Selliner Eismeister Hennry Hänsel und Otto Bogatz sorgen. Seit der Eisbahn-Premiere 2004 sind der technische Leiter der Selliner Kurverwaltung und sein Mitarbeiter schon für das Präparieren der Eisbahn verantwortlich. Auch wenn seit Jahren mit dem benachbarten Spaßbad ein Kälte-Wärme-Austausch stattfindet und etliche Unternehmen der Insel mit Werbesponsoring die Eisbahn unterstützen – das Schlittschuhvergnügen für Gäste und Einheimische bleibt für die Kurverwaltung ein Zuschussgeschäft. „Wenn am Ende die schwarze Null steht, sind wir zufrieden“, meint die Kurchefin. Eintritt und Ausleihe seien in diesem Jahr 50 Cent teurer geworden (siehe Kasten).

Wer keine Schlittschuhe hat, kann sich vor Ort welche ausleihen. 110 neue Paare wurden angeschafft, so dass jetzt insgesamt 230 Paare in allen Größen zur Verfügung stehen.

Zur Eröffnung am 10. Dezember um 16 Uhr werden wieder die Eissternchen des Rostocker Eiskunstlaufvereins erwartet. Zwei Tage vorher findet auch wieder das schon traditionelle Prominenten-Eishockeyspiel statt, bei dem Radsportlegende Olaf Ludwig mit seinem Team gegen die Selliner Eisbären antritt. Letztere hoffen in diesem Jahr auf eine Revanche. Hatten sie doch nach ihrer dreijährigen Siegesserie im letzten Jahr die erste Heimniederlage schlucken müssen.

Neu in diesem Jahr ist das Angebot zum Eisstockschießen täglich um 14 Uhr. Als Veranstaltungshöhepunkte gibt es am 21. Dezember den „Nachmittag für Eisköniginnen“, an dem der gleichnamige Film auf einer Leinwand gezeigt wird. Zudem sind eine Frisier- und Schminkstation aufgebaut. Am 21. Januar wird es dann romantisch zum „Eislaufen im Kerzenschein“. Die Faschingsparty am 27. Februar bildet den Abschluss der 13. Selliner Eislaufsaison.

Eintritt und Ausleihe 50 Cent teurer

230 Paar Schlittschuhe stehen zur Ausleihe gegen eine Gebühr von 2,50 Euro zur Verfügung. In diesem Jahr gibt es als Lernlaufhilfe zwei Pinguine mehr als im Vorjahr, also vier. Die Eisbahn hat täglich geöffnet: Montag und Donnerstag von 14 bis 19 Uhr, Dienstag, Mittwoch und Freitag 14 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag 11 bis 20 Uhr.Kinder bis 16 Jahre bezahlen für eine Stunde 1,50 Euro, Erwachsene 2,50 Euro. Eine Tageskarte kostet für Kinder drei Euro, für Erwachsene sechs Euro. Eishockey und Eisstockschießen (je 5 Euro) mit Voranmeldung unter: ☎ 0176/41627708

Gerit Herold

Mehr zum Thema

40 Jahre BCC: Barther Karnevalisten starten vor ausverkauftem Haus in die fünfte Jahreszeit

14.11.2016

Mandy Tonn näht in ihrer Freizeit Kinderkleidung im maritimen Design

14.11.2016

Hansestadt ließ das einstige schwedische Regierungspalais für fünf Millionen Euro sanieren

17.11.2016

Auch wenn die Mehrzahl seiner Mitmenschen oft genug wegschaute, Joachim Kleinke aus Bergen hat als gewissenhafter Mahner unserer zunehmend deformierten Lebensräume, ...

19.11.2016

. Sie sind fast täglich auf Achse: Die Männer und Frauen der Freiwilligen Feuerwehr Binz: Gestern sind sie zu ihrem 100. Einsatz in diesem Jahr aufgebrochen.

19.11.2016

Redaktions-Telefon: 03838 / 2014831, Fax: 2014832 E-Mail: lokalredaktion.ruegen@ostsee-zeitung.de Sie erreichen unsere Redaktion: Montag bis Freitag: 10 bis 18 Uhr, Sonntag: 10 bis 16 Uhr.

19.11.2016
Anzeige