Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen OZ-Umfrage: Welche Videos guckt ihr euch auf Youtube an?
Vorpommern Rügen OZ-Umfrage: Welche Videos guckt ihr euch auf Youtube an?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:04 14.01.2015
Gebannt: Linus Heinrichs , Tamme Vollbrecht und Tobias Thurow (v. l.) sehen sich das neueste Video ihres Lieblings-Youtubers an. Dort holen sie sich auch Inspirationen für ihren eigenen Kanal. Fotos (6): Laura Schöning

Wer Schminktipps, die Vorstellung des neuesten Videospiels oder eine Bastelanleitung sucht, findet diese nicht selten im Netz — vorzugsweise bei „Youtube“. Dort gehen auch immer mehr junge Rüganer auf die Suche. Auf unendlich vielen Kanälen findet jeder das, was seinem eigenen Geschmack entspricht. Und: Hinter jedem Kanal steckt ein Gesicht, eine Person und ein Ansprechpartner. Einige davon haben unter den Jugendlichen inzwischen schon Berühmtheit erlangt und scharen Tausende von Fans um sich.

Auch Tobias Thurow aus Gademow und Linus Heinrichs aus Sellin wollen so berühmt werden. Die Karriere als „Youtuber“ scheint attraktiv, da sich scheinbar mit wenig Arbeit viel Geld verdienen lässt.

Den ersten Schritt hat der 14-jährige Tobias im August 2014 getan und seinen eigenen Kanal „Tobsenlp“ erstellt. Dort findet man vorwiegend „Let's play“-Videos, auf denen Tobias Videospiele vorstellt.

In den etwa fünfzehnminütigen Clips kann man seine Spielzüge verfolgen, während Tobias durch ein Mikrophon Kommentare über seine Spieltaktik gibt.

„Es geht dabei nicht immer um Informationen, sondern einfach nur um die Unterhaltung und den Spaß“, erklärt er. Geld verdienen lässt sich laut dem 14-Jährigen durch Werbung oder viele Klicks. Was er dafür braucht, sind viele Nutzer — auf die hofft der Rüganer künftig.

Die Videos anderer „Youtuber“ haben auch den Selliner Linus Heinrichs auf den Geschmack gebracht. „Vor allem ‘Grokh‘ oder ‘Sarazar‘ haben mich zu einem eigenen Kanal inspiriert“, erzählt der 14-Jährige. Obwohl seine Vorbilder „Youtuber“ mit mehreren Millionen Abonnenten sind — jedes ihrer Videos hat mehr als eintausend Klicks — bleiben die Jungs entspannt: „Natürlich hätten wir auch gerne mehr Zuschauer, aber vorwiegend geht es darum, anderen eine Freude zu machen“, betont Tobias. „Wir stecken ja momentan noch in den Startlöchern.“

Bevor die beiden richtig durchstarten können, benötigen sie zu erst neue Mikrophone. „Mit unserer Ausstattung können wir keine gute Qualität bieten“, sagt Tobias. Dadurch ließe sich auch kein breites Publikum ansprechen.

Statt einen eigenen Kanal zu betreiben, sieht sich der 13-jährige Tamme Vollbrecht die Videos im Netz lieber an, vorwiegend „Let‘s play“-Videos. „Die Kommentare sind einfach lustig“, erzählt Tamme begeistert. „Aber mich interessieren auch Youtuber wie iBlali, die ein wenig über ihr Leben berichten.“ Bei den so genannten „Lifestyle-Youtoubern“ geht es vorwiegend um die neuesten Trends im Alltag.

Diese Clips sieht sich auch die 12-jährige Emelie Schüler gern an und verfolgt aktiv das Leben von Lifestyle-Youtubern wie LiontTV oder LifewithMelina. Was sie besonders mag, ist die Art der Berichterstattung. „Sie machen das eher so, als wären sie die ältere Schwester oder der Bruder. Natürlich wäre es cool, wenn ich so eine Schwester hätte“, sagt Emelie mit einem Lächeln.

Auch Lily Helmboldt aus Sellin hat schon seit langem eine Vorliebe für Youtube Videos. „Eine spezielle Richtung habe ich dabei nicht. Ich gucke immer das, was gerade neu reingekommen ist.“ Besonders gerne sieht sie sich „Prank-Videos“ an. Dabei spielen sich „Youtuber“ gegenseitig Streiche. „Es ist wirklich lustig und man kann dabei Ideen sammeln“, gibt die 12-jährige mit einem Grinsen zu.

Dass Mädchen gern Schminkvideos gucken, kann Sellinerin Sophie Schulz nicht bestätigen. „Die finde ich eher langweilig“, sagt sie. Anregungen holt sich die 13-Jährige dafür lieber in einem anderen Bereich: „Ich reite gern in meiner Freizeit und deshalb gucke ich mir oft Videos von anderen Reiterinnen an. Dort kann man sich Tricks und Tipps holen und die dann mit dem eigenen Pferd ausprobieren.“

Millionen von Abonnenten
3,5 Millionen Abonnenten hat der Youtuber „Gronkh“ und gehört damit zu den erfolgreichsten Deutschlands. Seine Videos haben schon wenige Minuten nach dem Download bereits über 100 Aufrufe. Vorwiegend lädt er sogenannte „Let‘s play“-Videos hoch, bei denen er neue Computerspiele vorstellt, Tipps zu Spielfunktionen gibt und Bewertungen vornimmt. Der Nutzer verfolgt das Geschehen, während der Youtuber per Mikrophon kommentiert.



Laura Schöning

Neddesitz wegen zu hoher Forderungen vom Hotel gestrichen, Karnevalsclub feiert in der Sporthalle Sagard.

14.01.2015

Ines Krumbholz ist jetzt zuständig für die Betreuung in Samtens und könnte sich Handarbeits- oder Spielenachmittage in der Ringstraße vorstellen.

14.01.2015

Ein Wolgaster Fischer ließ das Boot 1974 nach dem Vorbild eines weitaus älteren Exemplars von der Insel Wollin bauen.

14.01.2015
Anzeige