Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Ohne sie läuft nix: Jugendfeuerwehr Sehlen
Vorpommern Rügen Ohne sie läuft nix: Jugendfeuerwehr Sehlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:02 12.12.2017
Starke Truppe: Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Sehlen.
Anzeige
Sehlen

Die Gemeinde Sehlen ist beliebt bei jungen Familien. Das kommt auch der Jugendfeuerwehr zugute. Zurzeit zählt die Jugendabteilung der Freiwilligen Feuerwehr im Ort insgesamt 19 Mitglieder.„In einer Gemeinde mit vielen jungen Einwohnern ist es uns ein Bedürfnis den Kindern und Jugendlichen einen Treffpunkt zu schaffen, an dem sie ihren Freunden begegnen und zeitgleich auch noch etwas fürs Leben lernen und einem Hobby nachgehen können“, erklärt Jugendwartin Lysanne Rosenow-Koch. So wurde im Jahr 1996 die Jugendfeuerwehr Sehlen ins Leben gerufen. Im Jahr 2014 zog dann auch die Gründung der Kinderfeuerwehr Sehlen nach, um auch den Kleinen in unserer Gemeinde die Möglichkeit zu geben, bei uns mitzumachen. „Für die Freiwillige Feuerwehr Sehlen ist eine funktionierende Jugendfeuerwehr unabdingbar, um so den eigenen Nachwuchs zu gewinnen“, erklärt Lysanne Rosenow-Koch. „18 unserer 31 aktuellen Mitglieder der heutigen Freiwilligen Feuerwehr stammen aus unserer eigenen Jugendfeuerwehr.“ Die Ausbildungstreffen finden Vierzehntägig am Freitag statt. „Dabei versuchen wir immer den Spagat zwischen feuerwehrtechnischer Ausbildung und der allgemeinen Jugendarbeit zu schaffen. Ausflüge ins Kino oder in Freizeitparks sind dabei immer sehr beliebt“ Viele Kinder in Sehlen würden schon sehnsüchtig darauf warten, endlich sechs Jahre alt zu werden, um endlich den Mitgliedsantrag in der Feuerwehr abgeben zu können.

In diesem Jahr sammelt die OSTSEE-ZEITUNG Rügen mit ihrer Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ für die Jugendfeuerwehren auf der Insel. Gespendet haben zuletzt:

Petra und Jörg Depke (50) Gudrun Möller (10), Dora und Friedrich Lomberg(20), Ingeborg und Klaus Golze (10), Christel Wedow (10), Christiane und Reinhard Horn (30), Inge und Iwan Trionow (20), Ruth Vogler (20), Elfriede Tammert (20), Bernd Zeitlow (20), Rita und Lothar Engelbrecht (20), Ilse Wree (10), Christa und Bernd Naumann (20), Hannelore Schluck (20), Brigitta Köpcke(15), Heide-Marie und Fritz Adermann (20), Inge und Erhard Sponholz (30), Gerlinde und Karsten Jassmann (25), Rosmarie Wolläger (10), Erich Spreemann (20), Christel und Hartwig Hilgert (20), Irmgard Looks (50), Kurt Wachner (100), Ulf Jothe (12), Frank Schleicher (50), Mario Gruschwitz (25), Karl-Heinz Bunge (10), Doreen und Jan Kamin (30), Gundula und Wolfgang Steffen (10), Jürgen Emmerich (50), Meller(20), Rederei Lojewski und Mitarbeiter (350), Heike Glatten und Roman Kurth (30), Gisela und Otto Wegner (50), Renate und Peter Bonhagen (10), Thomas Erwin Fuchs (150), Heidelinde Nützmann (10), Ursula und Karl-Heinz Stimm (50), Torsten und Sylvia Hanusch (20), Manuela und Peter Krampitz (10).

Weitere Spenden bitte auf das Spendenkonto:

IBAN: DE30 1505 0500 0000 0539 53 bei der Sparkasse Vorpommern.

Betreff: Helfen bringt Freude

OZ

Mehr zum Thema

Am 13. Januar erklingt im Rahmen eines Benefizkonzerts im Dom „Der Messias“ in Mozart-Fassung

08.12.2017

Hortkinder der Montessorischule spenden ebenfalls

09.12.2017

Kleine Katzowerin kann nach langer Reha krabbeln und sprechen

09.12.2017

In der Patientenakademie am Helios Hanseklinikum in Stralsund erläutern Prof. Jörn Peter Sieb, Chefarzt der Neurologie, und Prof.

12.12.2017

Die Sonderfahrt mit dem Weihnachtsmann im Rasenden Roland haben sich in diesem Jahr etwa 120 Kinder und ebensoviele Erwachsene nicht entgehen lassen.

12.12.2017

Das Stadtarchiv Sassnitz hat das neue Jasmunder Heimatheft vorgestellt. In der fünften Ausgabe geht es unter anderem um die Baugeschichte des Schlosses Spyker und den Verbleib des als Gedenkstätte genutzten Lenin-Waggons

12.12.2017
Anzeige