Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Ostsee-Fanfaren starten erstmals bei Europameisterschaft
Vorpommern Rügen Ostsee-Fanfaren starten erstmals bei Europameisterschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 24.02.2017
Seit Oktober bereiten sich die Ostsee-Fanfaren intensiv auf den internationalen Wettbewerb im Juni vor. Quelle: Foto: Photohaus Knospe
Sellin

Sie proben und proben und wollen bald zeigen, dass sie auch bei ganz großen Wettkämpfen mitmischen können: Die Ostsee-Fanfaren fahren zu den Internationalen Musiktagen vom 30. Juni bis 2. Juli nach Rastede. Dort präsentieren sich Fanfarenzüge, Spielmannszüge, Showbands, Drum Corps und Musikgruppen aus Europa und Übersee. Jedes Jahr strömen zu diesem besonderen Wochenende rund 3000 Musiker nach Rastede (Niedersachsen) – und diesmal sind erstmals auch die Rügener Musiker dabei.

„Dies ist gleichzeitig auch die 12. European Open Championship der World Association of Marching Show Bands mit Qualifikation für die anstehenden Weltmeisterschaften“, erklärt Michael Czechan (30), künstlerischer Leiter des Selliner Fanfarenzuges. Die WM findet dann im nächsten Jahr im Juli in Taipei (Taiwan) beziehungsweise Anfang Juli 2019 in Calgary (Kanada) statt.

Der European Open Champion-Titel wird in unterschiedlichen Kategorien vergeben wie Marsch und Standspiel oder Marschparade, es gibt Konzertbewertungen in den Stufen leicht, mittel, schwer sowie in den Showklassen.

„Die Vorbereitungen laufen schon seit Oktober und alle sind hoch motiviert. Aber als Neulinge fahren wir erst einmal ohne große Erwartungen hin“, hofft Czechan dennoch auf ein gutes Abschneiden seiner ehrgeizigen Truppe. Und: Die Selliner haben ein Ass im Ärmel, mit dem sie die Jury neben ihrem musikalischen Können für sich überzeugen wollen und natürlich auch beim Publikum einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen möchten. Denn bei aller Wettkampfeuphorie sind die Musiktage auch ein buntes Spektakel aus Klängen, Uniformen, Kostümen und Showeinlagen für die Zuschauer. Die Ostsee-Fanfaren wollen ihr Maskottchen, das immer mitfährt und schon zum Publikumsliebling avancierte, wieder mitnehmen und damit auftrumpfen. „Wir haben da schon eine Idee für unseren Selliner Eisbären“, hält sich Czechan noch bedeckt, wie das zwei Meter große Kuscheltier von der Ostseeküste zum Einsatz kommen soll.

Die Rüganer starten in der Kategorie Marsch-Contest und präsentieren drei Märsche. Einen davon haben sie extra selbst komponiert, wobei ihnen Manfred Heidmann, Leiter des Selliner Volkschores und studierter Musiker, half. „Der Marsch ist sehr modern“, verrät Czechan. Schon über 40 teilnehmende Klangkörper haben sich für das Musikevent angemeldet. Sie kommen aus Deutschland, Polen, Irland und den Niederlanden. Neben den Ostsee-Fanfaren wird aus MV der Fanfarenzug aus Neubrandenburg an den Start gehen.

Die Ostsee-Fanfaren feiern in diesem Jahr zudem ihr fünfjähriges Vereinsjubiläum im Juni. Zur großen Geburtstagsparty sind neben vielen Unterstützern auch der befreundete Fanfarenzug aus Neustrelitz eingeladen. „Wir haben auch einen Fan aus Thüringen, der uns überall hinterherreist und unser Bratwurst-Lieferant ist“, freut sich Michael Czechan, der den Fanfarenzug vor fünf Jahren aus der Taufe hob.

Vor fünf Jahren gegründet

48 Mitglieder haben die Ostsee-Fanfaren Sellin, die eine Abteilung des Kinder-, Jugend- und Freizeitzentrums der Gemeinde Sellin sind. 33 sind davon aktive Musiker, überwiegend Kinder und Jugendliche. 12 Mitglieder sind mittlerweile weggezogen. Der Verein war am 18. Juni 2012 mit 20 Kindern und acht Erwachsenen auf Initiative von Michael Czechan gestartet. Und ist seither auch in der Grundschule Sellin im Programm der Vollen Halbtagsschule mit integriert.

Gerit Herold

Beim Anblick des kleinen Ortes am Schwierser Bach, unweit der Nordküste Jasmunds und eines uralten Naturstrandes, kann sich wohl kaum jemand nostalgischen Gefühlen entziehen.

24.02.2017

Fred Peters war früher der Biker im Dorf

24.02.2017

Putbus. Das Berliner Kriminaltheater gastiert heute mit Anthony Shaffers Kriminalstück „Revanche – Ein Mord für zwei“ in Putbus: Milo ist als arbeitsloser Schauspieler ...

24.02.2017