Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Ausstellung: Roma im NS-Terror
Vorpommern Rügen Ausstellung: Roma im NS-Terror
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:38 30.08.2013

Am Sonntag wird im Prora-Zentrum die Sonderausstellung „Bedrängte Existenz. Überlebende Roma des NS-Terrors in der Ukraine“ der Stiftung „Erinnerung Verantwortung und Zukunft“

(EVZ) eröffnet. Zur Ausstellungseröffnung um 15 Uhr sprechen Kerstin Kassner, stellvertretende Landrätin des Landkreises Vorpommern-Rügen, Jochen Schmidt, Direktor der Landeszentrale für politische Bildung MV und Evelyn Scheer von der Stiftung EVZ.

Die Präsentation zeigt Biografien von 16 Roma, die von der Fotografin Birgit Meixner 2012 porträtiert worden sind. Die Porträts sind Momentaufnahmen aus dem Leben einer auch heute noch bedrängten ethnischen Minderheit, die die Gewaltherrschaft in der Ukraine während des Zweiten Weltkrieges überlebte. Die Biografien berichten über wechselvolle Lebenswege während des Krieges, sowie der Nachkriegs- und heutigen Zeit.

In Zusammenhang mit der Ausstellungseröffnung veranstaltet das Prora-Zentrum einen besonderen Aktionstag, an dem es im Schwerpunkt um den 74. Jahrestag des Ausbruchs des Zweiten Weltkrieges und dessen Folgen geht, informiert Leiterin Susanna Misgajski. Von 10 bis 18 Uhr werden historische Rundgänge zur Geschichte Proras (zu Fuß oder per Fahrrad) und verschiedene Filmvorführungen angeboten.

Info: Prora-Zentrum, Block V neben der Jugendherberge,

www.prora-zentrum.de

OZ

Das Geschäftszentrum „Quartier 17“ soll in drei Wochen eröffnet werden. Die Barmer zieht als erster Mieter ein.

30.08.2013

Am Wochenende herrschte in Bergen reges Treiben. Acht Mädchen und 45 Jungen aus elf Schachvereinen und zwei Grundschulen waren der Einladung des SV RUGIA Bergen gefolgt und ...

30.08.2013

2893 Männer und Frauen auf der Insel sind derzeit ohne Job.

30.08.2013
Anzeige