Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen „Eins, setzen!“: Schule Göhren ist top bei der Berufsorientierung
Vorpommern Rügen „Eins, setzen!“: Schule Göhren ist top bei der Berufsorientierung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:27 23.03.2013
Die „Mönchguter Strandkasperle“ von der Regionalen Schule Göhren. Auch Brit aus der 6. Klasse gehört zu der Schülerfirma. Quelle: Gerit Herold

Für ihre vorbildliche Berufsorientierung erhält die Regionale Schule Göhren „Tom Beyer“ das Berufswahl-Siegel MV. Das wird in diesem Schuljahr erstmals an Bildungseinrichtungen vergeben, die ihre Berufs- und Studienorientierung in vorbildlicher Weise ausüben und ihre Mädchen und Jungen individuell und praxisnah auf das Arbeits- und Berufsleben vorbereiten. Es ist eine Initiative der Vereinigung der Unternehmerverbände für Mecklenburg-Vorpommern und des DGB-Bezirks Nord, die durch das Land und den Europäischen Sozialfonds gefördert wird.

In Göhren werde mit großem Weitblick, großer Kontinuität und der Einbindung vieler regionaler Partner erfolgreich gearbeitet, lobte Anngret Rüß, Projektleiterin beim DGB, während der Schulvisite der ehrenamtlichen Fachjury gestern in Göhren. „Ich bin total begeistert, welchen Stellenwert die Berufsorientierung hier hat und wie sie in der Region eingebunden ist“, so Rüß. Das spiegele sich auch darin wider, dass die Göhrener Schulabgänger seit Jahren erfolgreich in eine Ausbildung vermittelt werden können. So auch die elf Schüler der jetzigen 10. Klasse. „Bis auf zwei haben alle schon einen Ausbildungsvertrag in der Tasche“, erzählt Melanie, die ihre Lehre bei Star-Friseur Udo Walz in Berlin antreten wird.

Bereits in der 5. Klasse beginnen die Schüler an der Göhrener Bildungseinrichtung, die Internationale Agenda-21-Schule und offene Ganztagsschule mit naturnahem und gesundheitsförderndem Profil ist, sich mit dem Thema Berufswahl auseinanderzusetzen. Seit fünf Jahren gibt es einen Runden Tisch mit Lehrern, Eltern und Betrieben aus der Region. Der soll jetzt in einen Förderverein der Schule, an der derzeit 87 Schüler der Klassen 5 bis 10 unterrichtet werden, münden. Ein wichtiger Partner der Schule ist die Reha-Klinik , die mit 108 Mitarbeitern größter Arbeitgeber im Ort ist. „Wir sind ein Ausbildungsbetrieb. Für uns ist es wichtig, dass guter Nachwuchs nachrückt“, so Alexander Beddies, leitender Chefarzt der Klinik. In der waren auch Antonia (Klasse 8) und Erik (Klasse 10) schon im Einsatz und begeistert. Die Schüler konnten in alle Bereiche hineinschnuppern und vor der gesamten Personalchef-Riege ein Bewerbungsgespräch absolvieren.

Neben Praktika bei vielen Unternehmen der Insel können die Göhrener Schüler sogar erste unternehmerische Selbsterfahrungen sammeln. So gibt es seit 2003 die Schülerfirma „Mönchguter Strandkasperle“, einst angestoßen durch den Junior Jobmotor Biosphäre. Die Schüler verdienen sich mit Auftritten bei verschiedenen Festen und Veranstaltungen sozusagen ihre ersten eigenen Brötchen. Von der Anfertigung der Theaterpuppen bis zum Schreiben der Stücke agieren die sieben „Angestellten“ weitgehend selbstständig. Auch die „Blitzer Flitzer“, die es seit einem Jahr gibt, sind geschäftstüchtig.

Sie bieten besondere Fotos an, bei denen die Abgelichteten optisch in verschiedene Rollen, zum Beispiel in die Mönchguter Tracht, schlüpfen können.

„Schule ist kein Selbstzweck, es muss etwas für das Leben herauskommen“, betont Olaf Schröder, Leiter der Göhrener Schule. Dass dies auch gelebt wird, davon waren die Mitglieder der ehrenamtlichen Fachjury vollends überzeugt. Zu der gehört auch Angela Brüggemann, stellvertretende Hoteldirektorin des Travel Charme Kurhauses Binz. „Was hier geleistet wird, verdient meine Hochachtung und macht mir Mut. Ich sehe, dass es eine gemeinsame Verantwortung von allen Partnern ist, auch die der Betriebe. Und da sehe ich noch Potential. Ich nehme also auch Aufgaben mit“, bilanzierte Brüggemann.

Im Land haben sich rund 60 Schulen für das Siegel beworben, davon fünf auf Rügen. Als erste Bildungseinrichtung der Insel wurde bereits die Regionale Schule „Am Rugard“ in Bergen mit dem Zertifikat, das drei Jahre gültig ist, ausgezeichnet.

Ehrenamtliche Fachjury
Das Berufswahl-Siegel MV wird in diesem Schuljahr erstmals an Schulen vergeben, die ihre Berufs- und Studienorientierung in vorbildlicher Weise ausüben und ihre Schüler individuell und praxisnah auf das Arbeitsleben vorbereiten. Es ist eine Initiative der Vereinigung der Unternehmerverbände MV und des DGB Bezirks Nord, die durch das Land und den Europäischen Sozialfonds gefördert wird. In der Jury sind Fachleute der in der gemeinsamen Initiative zusammengeschlossenen Institutionen und Unternehmen vertreten.

Gerit Herold

Wer will bei der Mönchguter Trachtengruppe Alt Reddevitz mittanzen? Interessierte Männer und Frauen sowie Jugendliche sind herzlich eingeladen, die Tänze und Traditionen der Poken kennenzulernen.

23.03.2013

Gottesdienst mit Diamant-Konfirmation Binz — Ein Gottesdienst zum Palmsonntag mit Diamant-Konfirmation findet morgen in der evangelischen Kirche Binz (Bahnhofstraße 1) statt.

23.03.2013

Mit Schummrigkeit ein Zeichen setzen

23.03.2013
Anzeige