Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen „Rügener Badejunge“ macht sich stark für regionale Esskultur
Vorpommern Rügen „Rügener Badejunge“ macht sich stark für regionale Esskultur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 17.04.2013
Toni Münsterteicher, Peter Jülich und Maik Ramforth-Wüllner (v.l.) setzen auf heimische Produkte. Quelle: Gerit Herold
Binz

Toni Münsterteicher hat jetzt das erste Gericht mit ihm auf der Karte seines Binzer Restaurants „Strandhalle“. Gestern kreierte der Rügener Starkoch um ihn herum ein leckeres Menü: Gebackener Sahne-Camembert mit Sanddornchutney, Bärlauch-Käse- Sauce oder Kartoffel-Sommerkäsepüree — all das kann man mit ihm machen, mit dem „Rügener Badejungen“. Der beliebte Käse, der mit rund 24 Millionen Stück pro Jahr der meistverkaufte Camembert in Deutschland ist, ist nicht nur in aller Munde. Seit gestern ist die Marke offiziell Förderer der Initiative „So schmeckt Mecklenburg-Vorpommern“ e. V. Das Unternehmen Rotkäppchen Peter Jülich GmbH & Co.KG, das den Weichkäse vermarktet, unterstützt die kulinarische Vereinigung.

Die wurde vor einem Jahr in Güstrow gegründet und hatte Toni Münsterteicher als erstem Gastronomen das entsprechende Gütesiegel verliehen. Die Initiative will das kulinarische Potential von MV zum Leben erwecken und fördert gezielt eine kreative, qualitativ hochwertige Regionalküche zusammen mit Köchen, Gastronomen und Produzenten. Durch gemeinsame Aktivitäten soll das Bundesland über seine Grenzen hinaus als Genussregion etabliert werden.

„Dazu brauchen wir neben engagierten Köchen auch Förderer, die uns Produkte zur Verfügung stellen für kreative Ideen“, unterstrich Friedrich Wilhelm Krüger, der Geschäftsführer des Vereins ist. Der erste Förderer war die Güstrower Schlossquell GmbH & Co. KG. Deren Geschäftsführer Maik Ramforth-Wüllner ist auch Initiator des Projektes und 1. Vorsitzender: „Ich freue mich, dass wir einen neuen starken Partner haben, um MV weiter nach vorne zu bringen und der durch seine Tradition, regionale Verbundenheit und hohen Qualitätsanforderungen zu uns passt.“

„Die Partnerschaft ist für uns ein weiteres klares Bekenntnis zur Region. Hier hat unser Käse seine Wurzeln, hier wollen wir etwas bewegen“, so Peter Jülich, der schon den Namen als Glückgriff und guten Botschafter sieht. „Die Kunden verbinden damit etwas Positives, weil Rügen drinsteckt.“ Gerade in der heutigen Zeit mit ihren großen Lebensmittelskandalen sei für Kunden Vertrauen wichtig und das Wissen, wo etwas herkommt.

Der Rügener Badejunge wird seit 1954 in Bergen produziert mit der Milch von Rügener Kühen, versichert Jülich. „Die ist sehr würzig und gibt dem Käse seinen besonderen Geschmack.“ Seit 1991 vertreibt der führende deutsche Camembert-Hersteller Rotkäppchen den Weichkäse. Der steht mit rund 2800 Tonnen im Jahr beim Verkauf auf Platz 1. Es gibt mittlerweile zwölf Sorten. Der Renner: der Sahnige mit 60 Prozent Fett.

Eine Erfolgsgeschichte
24 Millionen Stück „Rügener Badejunge“ werden im Jahr verkauft — Spitzenreiter beim Camembert in Deutschland. Die Sorte wird seit 1954 in Bergen mit der Milch von Kühen der Insel produziert. Der Molkereimeister Karl Wilhelms kam seinerzeit aus Stolp zur damaligen Molkereigenossenschaft nach Bergen und brachte das Rezept mit aus seiner Heimat, wo es bereits einen „Stolper Jungchen“ gab. 1991 hat Rotkäppchen die Marke übernommen.

Gerit Herold

Zum 10. Nationalen Bergen-Treffen im Mai kommen Besucher aus acht Städten Deutschlands.

17.04.2013

Der Sassnitzer Jakob Riebe, der beim letzten Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ mit einem ersten Preis und der Weiterleitung zum Bundeswettbewerb ausgezeichnet wurde, spielte am Sonntag vor der vollbesetzten Aula des Konservatoriums im „Haus der Musik“ in Rostock als hervorragender Preisträger einen Auszug aus seinem Wettbewerbsprogramm auf dem Vibraphon.

17.04.2013

Rund 1900 neue und einheitliche Wegweiser werden aufgestellt.

18.04.2013
Anzeige