Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Personalpoker: Neuer Chef fürs Forstamt Rügen zurückgepfiffen
Vorpommern Rügen Personalpoker: Neuer Chef fürs Forstamt Rügen zurückgepfiffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 20.04.2013
Zirkow

Kommt er oder kommt er nicht nach Zirkow? Seit Wochen steht Felix Weisbrich (40) — derzeit noch Leiter des Forstamtes in Bad Doberan — schon in den Startlöchern.

Er hätte am 2. April seinen Dienst im Rügener Forstamt antreten sollen, wurde aber nur wenige Tage vor dem Umzug zurückgepfiffen. Grund: Das so genannte Stellenbesetzungsverfahren, das sich auf ein Personalkarussell für insgesamt fünf Forstämter bezieht, wurde gestoppt. Nach Informationen der OSTSEE-ZEITUNG soll der Verwaltungsrat der Landesforst MV nicht nur Bedenken hinsichtlich des Verfahrens selbst geäußert haben, auch einige Personalien sollen beanstandet worden sein. Ob die Versetzung von Weisbrich nach Zirkow mit dazu gehört, ist unklar.

Felix Weisbrich übernahm die Leitung in der Bad Doberaner Behörde erst vor zweieinhalb Jahren und packte gleich eine Reihe ungelöster Probleme an. Das brachte ihm reichlich Sympathie ein, weshalb sein möglicher Weggang von vielen bedauert wird „Er hat sich inzwischen gut eingearbeitet, hat keine Fehler gemacht, und ihm wird von allen Seiten eine hervorragende Arbeit bescheinigt“, sagte zum Beispiel Helmut Mattke, Forstmeister im Ruhestand und jahrzehntelang Chef in Bad Doberan, als Weisbrichs Wechsel ruchbar wurde.

Felix Weisbrich bleibt zurückhaltend, wenngleich er zugibt, sich neben Rügen auch erneut für die Stelle in Bad Doberan beworben zu haben. „Natürlich verbindet mich mit dem Forstamt, in dem ich als Leiter meine ersten Schritte getan habe, ein besonderes Band“, sagt er. Allerdings wolle er sich auf Rügen — wenn es denn dazu käme — genauso engagieren, wie bisher an der Ostseeküste westlich von Rostock.

Der Vorstand der Landesforst MV, Sven Blomeyer, bezeichnet das momentane Handeln mit Namen als reine Spekulation. „Ich möchte mich auch nicht auf den Zeitpunkt festlegen, wann es zu den Personalentscheidungen kommen wird“, sagt er. „Die Debatte läuft.“

Ein Zustand, der nicht nur Felix Weisbrich in ständiger Abrufbereitschaft hält, auch Rügens kommissarischer und so genannter stellvertretender Forstamtsleiter, Robert- Marc Berger, wartet darauf, seinen neuen Wirkungsort präsentiert zu bekommen. „Als ich zu Beginn dieses Jahres hier angefangen habe, war mir schon klar, dass der Einsatz nur auf Zeit erfolgt“, sagt Berger. „Trotzdem gehe ich schweren Herzens. Denn das war hier ein schönes Arbeiten.“ Er habe sich ebenfalls auf die Rügener Leiterstelle beworben, sei sich aber letztlich im Klaren darüber gewesen, dass er mit seinen erst 29 Jahren nicht zur ersten Wahl gehören würde. „Wohin ich kommen werde, weiß ich noch nicht“, fügt Robert-Marc Berger hinzu.

Nach Informationen der OZ wird man bei der Landesforst noch wenigstens zwei bis drei Wochen beraten. Neu besetzt werden die Leiterposten dann neben Bad Doberan und Rügen auch in den Forstämtern Torgelow, Jägerhof (Greifswald) und Schlemmin.

Jens-Uwe Berndt

Rügen Rappin - IN KÜRZE

Ein Frühlingsfest wird am morgigen Sonntag in Rappin gefeiert. Schauplatz ist von 10 Uhr an die Gaststätte „andernorts“ an der Dorfstraße. Dort ist für die kleinen und großen Gäste ein umfangreiches Programm vorbereitet worden.

20.04.2013

An einer Reise durch die mittelalterlichen Ängste vor unmoralischen Fehltritten und verletzenden Worte können Interessierte am heutigen Sonnabend im Geburtshaus von Ernst Moritz Arndt in Groß Schoritz teilnehmen.

20.04.2013

Der Vorläufer von Domian war eine Talksendung im Hörfunkprogramm des Norddeutschen Rundfunks, in der ab Dezember 1952 der Schriftsteller Walther von Hollander (1892-1973), lange Jahre Präsident der Vereinigung (west-)deutscher Schriftsteller, auf Lebensprobleme seiner zumeist von Kummerblitzen getroffenen Anrufer souverän einzugehen wusste.

20.04.2013