Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Pipeline: Merkel macht Bauern Mut
Vorpommern Rügen Pipeline: Merkel macht Bauern Mut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 11.05.2017

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat am Dienstagabend Bauern auf der Insel Rügen Mut gemacht, deren Äcker als Umweltausgleich für den Bau der Gas-Pipeline Nord Stream 2 renaturiert werden sollen. Merkel machte in einem Gespräch in Klausdorf deutlich, dass der Bau der Pipeline nicht beginnen kann, bevor die Ausgleichsmaßnahmen geklärt sind. Merkel sicherte den Landwirten Unterstützung zu.

Die vom geplanten Umweltausgleich für den Bau der Nord Stream 2-Trasse betroffenen Landwirte können zudem auf Unterstützung des Landesbauernverbandes setzen. Dieser lehne die Maßnahme, die ohne Einbeziehung der Flächeneigentümer und -nutzer entwickelt worden sei, in Gänze ab, sagte Verbandspräsident Detlef Kurreck gestern. Zudem verlangte der Verband Informationen darüber, warum Rügen als landwirtschaftliche Gunstregion für die Maßnahme ausgewählt worden sei. Mehr als ein Dutzend Landwirte auf Rügen fürchten um den Verlust von 1200 Hektar Boden. Heute beschäftigt sich der Agrarausschuss des Landtags mit dem Thema.

OZ

Mehr zum Thema

Mit Gespür für den Moment schoss der Stralsunder Fotografen Harry Hardenberg einzigartige Bilder

06.05.2017

Günter Semmerow, Geschäftsführer der Lübecker Nachrichten, reiste im Dezember 1989 nach Rostock / Partner von OZ und LN entwickelten 1990 eine gemeinsame Idee zur Zukunft der „OSTSEE-ZEITUNG“

06.05.2017

38 Jahre wirkte die OSTSEE-ZEITUNG als Organ der SED-Bezirksleitung Rostock, danach seit gut 27 Jahren als unabhängige Tageszeitung. Ein Gespräch mit den Chefredakteuren Andreas Ebel und Dr. Siegbert Schütt.

06.05.2017

Ex-Bürgermeisterin leitet Bergener Pflegedienst

11.05.2017

Allein seit dem vergangenen Wochenende kam es auf der Insel zu 14 gemeldeten Unfällen. Dunkelziffer könnte dreimal so hoch sein.

10.05.2017

Besucher der Kirch Baggendorfer Badeanstalt (Vorpommern-Rügen) müssen ab Saisonstart mehr zahlen.

10.05.2017
Anzeige