Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Nur 316 Kandidaten für Kreistag
Vorpommern Rügen Nur 316 Kandidaten für Kreistag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 26.03.2014

Für den neuen Kreistag, der am 25. Mai gewählt wird, kandidieren weniger Frauen und Männer als noch vor drei Jahren. Seinerzeit hatten noch 338 Damen und Herren gehofft, einen der 69 Sitze in dem Gremium zu ergattern. Bei der bevorstehenden Wahl sind es nur noch 316. Deren Kandidaturen sind zu Beginn der Woche vom Kreiswahlausschuss unter dem Vorsitz von Wolfgang Hirtschulz allesamt genehmigt worden. Derzeit werden die Wahllisten für die neun Wahlbereiche im Kreis Vorpommern-Rügen zusammengestellt. „Die werden in etwa einer Woche vorliegen“, sagte gestern Olaf Manzke, Sprecher der Kreisverwaltung.

Mit 74 stellt die CDU die meisten Kandidaten bei der bevorstehenden Wahl. Die Sozialdemokraten schicken 60 Frauen und Männern in das Rennen um die Wählerstimmen. 44 weitere Kandidaten wollen für die FDP in den Kreistag einziehen. Auf der Liste der Partei Die Linke sind 37 Frauen und Männer verzeichnet, auf der der Grünen 22 und der Bauernverband stellt sich mit 18 Kandidaten der Wahl. An der nehmen auch 14 potenzielle Kommunalpolitiker des Bündnisses für Rügen teil. Die Bürger für Stralsund und die Alternative für Deutschland haben jeweils 12 Kandidaten, die Wählergruppe Adomeit aus Stralsund acht und die rechtsextreme NPD sechs. Mit zwei Kandidaten beteiligt sich die Wählergemeinschaft Gemeinde Wittenhagen am Urnengang. Komplettiert wird das Feld der zu wählenden Frauen und Männer schließlich noch von sieben Einzelbewerbern. Einige von denen werden auch auf der Insel Rügen antreten.

Wieviele Rüganer im neuen Kreistag vertreten sein werden, hängt maßgeblich von der Wahlbeteiligung ab. Bewegt die sich in normalen Regionen, könnten es bis zu 20 Abgeordnete von Deutschlands größter Insel sein. Im aktuellen Kreistag ist Rügen mit 18 Abgeordneten vertreten. Die kommen von CDU, SPD, FDP, Linke, Grüne sowie dem Bündnis für Rügen.



Chris Herold

Stadtverwaltung stellt ihre Ende 2013 abgelehnte Vorlage erneut zur Diskussion.

26.03.2014

„Frei Körper Kolumnen“ ist die Sammlung der alle zwei Wochen erscheinenden „Ansichten“ des Fotografen.

26.03.2014

Ob Happy-Hype, Tanztheater oder Standard-Latein: Bei vielen jungen Insulanern ist Tanzen wieder voll angesagt.

26.03.2014
Anzeige