Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Polizisten retten 16-Jährigen vor Drogentod
Vorpommern Rügen Polizisten retten 16-Jährigen vor Drogentod
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 22.06.2016

Polizisten haben einen 16-Jährigen am Montag vor dem Drogentod gererettet, wie der Leiter des Polizeihauptreviers Stralsund, Dietmar Grotzky, am Dienstag informierte. „Um 15.45 Uhr hat uns eine Zeugin informiert, dass in der Nähe der Jakobikirche in Stralsund eine Person liegt, sich erbricht und krampft“, sagt Grotzky. Sofort hätten Polizeibeamte erste Hilfe geleistet und so verhindert, dass der 16-Jährige an seinem Erbrochenen erstickt. „Ursache sind vermutlich Drogen“, so Grotzky weiter. Der gebürtige Neustrelitzer habe ein entsprechendes Rauchgerät zur Einnahme von Drogen noch in der Hand gehabt. Der Jugendliche, der wegen Drogenmissbrauchs in mehreren Betreuungseinrichtungen untergebracht war – zuletzt im Landkreis Vorpommern-Rügen – ist bei der Polizei durch eine ganze Reihe von Delikten bekannt. Auffällig wurde er wegen Drogen, aber auch im Zusammenhang mit Diebstählen, einem Wohnungseinbruch und Sachbeschädigungen.

OZ

Zwei Vermieter auf Rügen fielen bisher auf die 60-Jährige rein / Die Polizei ist wegen der Frau im Dauereinsatz

22.06.2016

Der Schwerverletzte wird in einer Spezialklinik behandelt / Haftbefehl wurde beantragt

22.06.2016

Zu einem Wohnungsbrand ist es in der Nacht zum Dienstag in Knieper West gekommen. Um 1.24 Uhr ging bei der Rettungsleitstelle der Notruf ein.

22.06.2016
Anzeige