Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Porsche rast mit über 200 km/h über die Insel: 1000 Euro Strafe und Fahrverbot drohen
Vorpommern Rügen Porsche rast mit über 200 km/h über die Insel: 1000 Euro Strafe und Fahrverbot drohen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 27.08.2014
Mit Lasermesstechnik auf Raser- Jagd. Quelle: picture alliance
Bergen

Über 200 Sachen hatte der Porsche drauf, der Montagabend auf der B 96 Höhe Bergen an einem Dienstwagen der Autobahn- und Verkehrspolizei (AVP) Grimmen in Richtung Sassnitz vorbeigerauscht war. Die Beamten zeichneten den Geschwindigkeitsverstoß per Video auf und setzten dem Raser mit ihrem Dienstauto nach. Nach ein paar Kilometern stoppten sie den 33-jährigen Rüganer und unterzogen ihn einer Verkehrskontrolle. „Nun muss der Mann mit einem Bußgeld von mehr als 1000 Euro, einem mehrmonatigen Fahrverbot und Punkten in Flensburg rechnen“, heißt es in einer Mitteilung aus der Polizeiinspektion Stralsund.

Wie aus dem Bergener Polizeirevier verlautbart, ist die B 96 auf der Insel ganz klar die Strecke mit den meisten Tempoverstößen. Lange gerade Strecken verleiteten vor allem häufig jüngere Fahrer dazu, bei freier Bahn auf die Tube zu drücken. Und das sei im Sommer im Wesentlichen nur abends und nachts der Fall. Denn am Tag sind die Hauptverkehrsadern meist mit Autos verstopft, so dass nur ein langsames Vorankommen möglich sei. „Bei Geschwindigkeitskontrollen nutzen wir Lasermesstechniken, die wir nur tagsüber verwenden können“, erläuterte gestern der Diensthabende des Bergener Polizeireviers. „Das betreffende Fahrzeug muss dann in einem Abschnitt von 350 Metern erfasst werden. Dazu eignen sich dann vor allem 70er und 80er Zonen.“ Es sei bei besonders schlimmen Verstößen dann allerdings nicht immer möglich, den Temposünder zu stoppen, ohne dabei als Polizist in Gefahr zu geraten.

Kontrollschwerpunkte seien derzeit die Schulen auf der Insel. Das fällt unter das Motto der Schulwegsicherung.

Neben der AVP, die ihre Kontrollen äußerst flexibel gestaltet und sehr mobil ist, würde noch der Landkreis Vorpommern-Rügen Geschwindigkeitsmessungen vornehmen. Dieses geschehe aus einem eigens dafür ausgerüsteten Fahrzeug heraus.



Jens-Uwe Berndt

Vier Personen wurden am Montagnachmittag leicht verletzt, als es auf der B 96 kurz vor dem Abzweig B 96b zu einem Verkehrsunfall kam.

27.08.2014

Start für Berliner Straße verzögert sich, weil noch nicht alle Fördermittel bestätigt sind.

27.08.2014

Die Putbuser Immobilie, einst Sitz des IT-College, wird Anfang Dezember für 1,5 Millionen Euro aufgerufen.

27.08.2014