Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Putbus ohne Bürgervorsteher
Vorpommern Rügen Putbus ohne Bürgervorsteher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:44 29.04.2018
Putbus

Ende einer kommunalpolitischen Ära in Putbus: Burkhard Lenz hat sein Mandat als Stadtvertreter niedergelegt – und damit auch das Amt des Bürgervorstehers. Darüber informierte sein erster Stellvertreter Martin Stemmler (SPD) während der Stadtvertretersitzung am Montagabend die breite Öffentlichkeit. „Dieser Schritt ist mir nicht leicht gefallen. Aber aus gesundheitlichen Gründen habe ich mich dazu entschlossen, weil mein persönlicher Anspruch an die Erfüllung der Aufgaben als Stadtvertreter und Bürgervorsteher durch die Beeinträchtigung meiner Gesundheit nicht mehr gegeben ist“, sagte Lenz gestern gegenüber der OSTSEE-ZEITUNG.

Burkhard Lenz

Durch eine Reihe von anstehenden Terminen im Zusammenhang mit seiner Behandlung könne der 59-Jährige die vielfältigen Tätigkeiten eines Bürgervorstehers nicht mehr in dem Umfang wahrnehmen, wie er es gern täte. „Deshalb bitte ich die Stadtvertreter und Einwohner um Verständnis für meine Entscheidung“, sagte Lenz.

Das kommunalpolitische Wohl und Wehe in der einstigen fürstlichen Residenzstadt hat Lenz seit 1994 als Stadtvertreter begleitet. Zuletzt – seit August 2016 – war er als Nachfolger von Gustav Lüth Bürgervorsteher in Putbus.

Dieser Posten solle vorerst nicht wieder besetzt werden. So hat es am Montagabend Martin Stemmler vorgeschlagen. Er wolle sich mit dem 2. Stellvertreter Günther Schäl (Zukunft für Putbus) bis zur Kommunalwahl im nächsten Jahr den Posten teilen – sofern sich kein Stadtvertreter während der kommenden Sitzungen zur Wahl als Bürgervorsteher stellen sollte.

„Wir werden keinen Wahlvorschlag einreichen“, machte Julia Präkel gegenüber der OSTSEE-ZEITUNG deutlich. Sie hatte im Februar 2016 das Amt des Fraktionsvorsitzenden von Lenz übernommen. Zu seinem Ausscheiden sagte sie: „Mit ihm verlässt uns ein Urgestein der Kommunalpolitik in unserer Heimatstadt. Gern haben wir seinen Rat gehört und konnten uns immer auf seinen Einsatz verlassen.“

Für Lenz rückt Oliver Schmidt (40) in die Stadtvertretung nach. Der gebürtige Putbusser ist Diplom-Wirtschaftsinformatiker und arbeitet hauptberuflich als Versicherungsmakler. „Mit ihm bekommen wir einen motivierten Stadtvertreter. Er ist bereits seit fast zehn Jahren als sachkundiger Einwohner in den verschiedenen Fachausschüssen tätig und kennt somit die Gegebenheiten“, sagte Präkel der OZ.

Zudem setzt Oliver Schmidt eine Familientradition fort: Sein Vater Manfred war bis 2014 Stadtvertreter in Putbus.

Burkhard Lenz, der in den Jahren von 2004 bis 2016 Mitglied des Kreistages Rügen beziehungsweise Vorpommern- Rügen war, hat zwar sein Stadtvertretermandat niedergelegt – verabschiedet sich aber nicht aus der Politik. Landtagsabgeordneter – seit 2006 – bleibt er. Dort agiert Lenz als Sprecher für Umwelt- und Naturschutz sowie für Tourismus der CDU- Fraktion.

Chris-Marco Herold

In einem alten Bahnhofsgebäude in Lietzow verkauft Karoline Wolff gebrauchte Bücher und hat nicht nur zur Lektüre allerhand zu erzählen.

25.04.2018

Bergen/Stralsund. Der jährliche Schwimmstufentest der DLRG Bergen auf Rügen lockte wieder zahlreiche Nachwuchs-Schwimmer in den Hanse-Dom Stralsund.

25.04.2018

Der Wasser- wanderrastplatz am Selliner See wird mit der Schiffstaufe von MS „Sellin“ sowie einem Hafenfest am 1. Juni eröffnet.

25.04.2018