Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Putbusser Brandschutz-Jugend wünscht sich ein Zelt
Vorpommern Rügen Putbusser Brandschutz-Jugend wünscht sich ein Zelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 11.12.2017
Die Jugendfeuerwehr von Putbus macht sowohl im Dienst eine gute Figurwie auch in der gemeinsamen Freizeit. Quelle: Uwe Driest
Putbus

In der Weihnachtszeit ist alles anders. Verrichten die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehrvon Putbus ihren Dienst normalerweise am Freitag, bestimmt zum Jahresende vor allem eines den Ablauf: Brennball. Das ist eine Ballsportart, bei der Spieler „verbrennen“ können, dann aber nicht gelöscht werden,  sondern eine Runde aussetzen müssen. „Wir trainieren für den Neujahrspokal und da müssen wir uns nach den Hallenzeitenrichten“, erklärt Felix Bäsell. Der 26-Jährige ist Jugendwart in Putbus und übtdiese Funktion mit großer Hingabe und gemeinsam mit Nicole Zentner (28) aus. Zum Trainingam vergangenen Sonnabend erschienen fast alle der derzeit 18 Mitglieder.

Zwischen 8 und 18 Jahren ist alles an Altersstufen dabei

Die ersten Mitglieder der im April 1991 von Horst Behrend gegründeten Jugendfeuerwehr – und damit der ältesten der Insel – sind heute längst erwachsen. Das jüngste aktuelle Mitglied ist acht Jahrealt, das älteste, Michelle Krankel, kurz vor 18. Damit wird Michelle für die Jugendwehr zu alt, weswegensie der vier Jahre jüngere Tim Sklorz in ihrer Funktion als Gruppenführerinvertritt. Michelle trat mit neun Jahren ein, „weil ich gern in einem Team bin und helfe“.„Wir sind dazu da, die Gruppe zusammenzuhalten und auch mal einen Streit zu schlichten“, sagt sie.Das machte sie so gut, dass sie jüngst die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr erhielt, die sie später auch an ihrer Ausgehuniform tragen darf. Ihre soziale Ader macht Michelle derzeit zum Beruf. „Ich lerne Erzieherin und kann dabei schon sehrvon meinen Erfahrungen bei der Jugendfeuerwehr profitieren.“

Tim Sklorzkamerst vor fünf Jahren aus Stuttgart nach Putbus, wosein Vater das Uhren- und Musikgerätemuseum vom Opa übernahm und ist nun amtierender Jugendgruppenleiter. „Ich wollte schon in Stuttgart zur Feuerwehrund trat dann in Putbus gleich ein“, sagt er. „Das ist cool, weil man viel lernt. Außerdem gehe ich in Sellinzur Schule und durch die Jugendfeuerwehr kann ich auch mal Putbusser Kinder treffen.

Neues Zelt für die Jugend steht oben auf der Wunschliste

Da die Putbusser Jugendfeuerwehr im vergangenen Jahr stark gewachsen ist, „benötigen wir jetzt dringend ein neues Zelt,um alle Kinder und Jugendlichen bei Zeltlagern trocken und warm durch die Nacht zu bekommen“, sagt Felix Bäsell. Jugendarbeit sei nämlich auch in der Feuerwehrmehr, als nur Nachwuchs für den Brandschutz zu gewinnen. Gerade im ländlichen Raum übernimmtdie Feuerwehr oftmals Aufgaben für die Ausbildung von Herz und Hirn, Körper und Charakter.„Wir vermitteln Teamfähigkeit, Lösungs- Kompetenz und Fähigkeit zur Kommunikation damit die jungenMenschen Toleranz und Wertschätzung lernen undsich in das soziale Gemeinwesen einfügen“, sagt Bäsell. Deswegen besteht der „Dienst“ der Jugendfeuerwehr nicht nur aus dem obligatorischen „Löschangriff nass“, sondern eben auch aus Sport, Grillen oder Kino.

Unterstützen Sie die Jugendfeuerwehren der Insel Rügen!

Die OSTSEE-ZEITUNG sammelt in ihrer Weihnachtsaktion Helfen bringt Freude Geld für die 34 Jugendfeuerwehren auf der Insel Rügen. Spendenkonto: IBAN:DE30 1505 0500 0000 0539 53Kontonummer: 53953  Bank: Sparkasse VorpommernBLZ 15050500 Betreff: Helfen bringt Freude

Anne Friederike Ziebarth

Mehr zum Thema

Am 13. Januar erklingt im Rahmen eines Benefizkonzerts im Dom „Der Messias“ in Mozart-Fassung

08.12.2017

Kleine Katzowerin kann nach langer Reha krabbeln und sprechen

09.12.2017

Juliane (13) leidet unter Legasthenie / Licht am Horizont hilft bei Therapie

11.12.2017

Weil nicht genügend Mitarbeiter da sind, lässt das Medien- und Informationszentrum in Bergen erste Veranstaltungen ausfallen. Da die Leiterin gegen Anweisungen der Bürgermeisterin das Haus schloss, läuft gegen sie jetzt ein Verfahren.

12.12.2017

Ingo Wöller aus Sassnitz ist mit der „Seefuchs“ für die Hilfsorganisation Sea-Eye vor Libyen unterwegs.

11.12.2017

In mindestens 69 Filmen wirkte Reginald Pasch mit. Hier ein Auszug: 1912: „Wenn die Maske fällt“ 1915: „Drei Väter – ein Sohn“ 1916: „Die Reise ins Jenseits“ ...

11.12.2017