Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Retter bergen von Sturmböen geknickte Kiefer
Vorpommern Rügen Retter bergen von Sturmböen geknickte Kiefer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:10 06.09.2016
Mit der Motorsäge nehmen Retter der Binzer Wehr auf der Drehleiter eine durch Sturmböen geknickte Kiefer an der Strandpromenade Stück für Stück ab. Quelle: Feuerwehr Binz
Anzeige
Binz

Gefahr im Verzug: Retter der Binzer Feuerwehr mussten am Montag einen Sturmschaden an der Strandpromenade beseitigen. Kräftige Windböen hatten eine Kiefer abgeknickt. Der Baum drohte auf die Flaniermeile zu stürzen.

Gegen 10.40 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Dass es sich bei dem Einsatz um einen Sturmschaden handeln soll, habe ihn bei Auslösung des Alarms gewundert, sagt Wehrführer Daniel Hartlieb, denn mitten im Ostseebad sei nichts von kräftigen Winden zu spüren gewesen. Ganz anders habe sich die Situation an der Strandpromenade dargestellt. Dort blies der Wind aus Richtung Ost sehr stark. Die alte Kiefer an der Flaniermeile etwa auf Höhe der Binz-Therme hielt den kräftigen Böen nicht stand. Der Baum wurde abgeknickt, der Stamm riss dabei. Die Kiefer wurde durch umstehende Bäume zwar aufgefangen, drohte aber auf die Promenade zu stürzen. Acht Retter der Binzer Wehr rückten dem Sturmschaden mit der Motorsäge zu Leibe. Von einer Drehleiter aus wurde der Baum Stück für Stück abgenommen. Gegen 11.30 Uhr war die Gefahr gebannt, der Einsatz konnte beendet werden.

Udo Burwitz

Im Stralsunder Helios Hanseklinikum wurden in der vergangenen Woche 18 Kinder geboren

06.09.2016

Ernten, putzen, pressen, kosten – Auf dem Rügenhof in Putgarten auf Rügen greifen Besucher selbst zu den sauren Beeren.

05.09.2016

Ernten, putzen, pressen, kosten – auf dem Rügenhof erfahren Besucher mehr über die Verarbeitung der wertvollen Früchte

05.09.2016
Anzeige