Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Rügen: Wird Prora zum Segler-Paradies?
Vorpommern Rügen Rügen: Wird Prora zum Segler-Paradies?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:40 27.09.2017
Blick von oben aufs KDF-Bad Prora auf der Rügen. Der „Koloss“ soll eine Marina bekommen. Quelle: Christian Rödel
Prora/Schwerin

Bau und Betrieb eines Sportboothafens in Prora auf Rügen sind machbar. Zu diesem Ergebnis kommt eine 105 000 Euro teure Studie. Die hat die Gemeinde Binz, zu der Prora gehört, in Auftrag gegeben. 79 000 Euro der Gutachterkosten übernimmt das Land, den Rest  die Gemeinde.

Die Untersuchung verschafft den Seglerhafen-Befürwortern Auftrieb. „Die Mehrheit der Einwohner ist für eine Marina“, sagt Bürgermeister Karsten Schneider (parteilos). In der Gemeinde ist von 20 Millionen Euro Baukosten die Rede, für 250 Liegeplätze und Nebengebäude. Auch hier würden Fördermittel fließen, bestätigt das Schweriner Wirtschaftsministerium, die Höhe sei aber noch offen.

Seit Jahren wird in Binz und Prora um einen Seglerhafen gerungen. Manche Einwohner und Kommunalpolitiker halten das Vorhaben für Geldverschwendung und warnen vor einem „Schicki-Micki-Effekt“. Die Befürworter sagen dagegen, in Prora fehlen Läden und Gastronomie. Der Ort sei vor allem abends „tot“, das würde sich mit dem Hafen ändern.

Gerald Kleine Wördemann

Mehr zum Thema

Der Radweg von Waase nach Wusse ist fertig. Weitere Projekte für Radler hat die Gemeinde in Planung.

22.09.2017

Im Überseehafen entsteht eine weitere Silo- und Umschlaganlage

23.09.2017

Sie sind der Ausgleich für Radwegebau

23.09.2017
Rügen Greifswald/Stolpe - Muttis Liebling

Philipp Amthor (24, CDU) zieht als zweitjüngster Abgeordneter in den Deutschen Bundestag ein

27.09.2017

Die weiteren Themen: Strandaufspülung auf Rügen gestartet | E-Schiff „Warnowlöper“ auf Probefahrt | Nachwuchsjournalisten erkunden OZ-Redaktion | Wismarer Fürstenhofportale werden aufgefrischt

26.09.2017

Bei der 22. Messe „Modell - Hobby - Spiel“ in Leipzig wird eine Modellanlage gezeigt, auf der die Mitglieder des Sassnitzer Modellbahnclubs Szenen aus dem Katastrophenwinter 1978/79 auf Rügen maßstabsgerecht nachgestellt haben.

26.09.2017