Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Rügen trauert um Anschlagsopfer von Brüssel
Vorpommern Rügen Rügen trauert um Anschlagsopfer von Brüssel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:54 24.03.2016
In Bergen auf Rügen wehen die Fahnen nach den Anschlägen von Brüssel auf Halbmast. Quelle: Anne Ziebarth
Anzeige
Sassnitz

Die Flaggen vor den Rathäusern auf Rügen wehen auf Halbmast. Die Trauerbeflaggung ist Zeichen der Trauer und der Anteilnahme nach den Terroranschlägen von Brüssel am Dienstag, bei denen über 30 Menschen ums Leben kamen. Der Toten wird auch bei zwei Veranstaltungen am Osterwochenende gedacht.

Eine Schweigeminute für die Opfer wird Teil des Osterspazierganges des parteiübergreifenden Friedensbündnisses Rügen in Sassnitz sein. Mit ihren jährlichen Osterspaziergängen setzt sich die Rügener Friedensbewegung für Dialog statt Gewalt und Frieden statt Krieg ein. Der Spaziergang beginnt am Ostermontag um 10 Uhr im Stadthafen von Sassnitz.

Auch bei der Ausstellungseröffnung „Heimaten“ in der Putbuser Galerie Rotklee am Karfreitag um 18 Uhr gibt es eine Schweigeminute. Gemeinsam wollen Künstler und Gäste der Toten Gedenken, auch ein syrischer Maler ist unter den Künstlern. „Solche Aktionen sind für uns wichtig, um zu zeigen, dass Rügen eine weltoffene Insel ist“, meint Kai Gardeja, Chef der Tourismuszentrale Rügen. Er unterstützt die Idee. „Gemeinsam wollen wir ein Zeichen der Solidarität setzen.“

Von Ziebarth, Anne Friederike

Am Ostersonntag beginnt die Saison des beliebten Flohmarkts in Sellin - allerdings an neuer Stelle.

23.03.2016

Morgen wird im Dokumentationszentrum Prora die Ausstellung „Unersetzbar“ eröffnet.

23.03.2016

Die Stadtvertreter wollen damit das Ehrenamt der Kameraden würdigen

23.03.2016
Anzeige