Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Rügen und Hiddensee in über 170 Filmen verewigt

Groß Schoritz Rügen und Hiddensee in über 170 Filmen verewigt

In einem Vortrag der Ernst-Moritz-Arndt-Gesellschaft stand die cineastische Historie der Inseln im Mittelpunkt.

Voriger Artikel
Baabe verliert zum Rückrunden-Auftakt
Nächster Artikel
Fähren zwischen Rügen und Schweden fallen aus

Dokumentarfilmer Manfred Freybier hat als Kameramann und Regisseur Leben und Alltag auf Rügen und Hiddensee dokumentiert.

Groß Schoritz. Der Frage, in welchen Filmen die größte und schönste Insel des Landes vorkommt, widmete sich am Wochenende ein Vortrag zweier Heimatforscher bei der Arndt-Gesellschaft in Groß Schoritz: der Putbusser Torsten Seegert und der Niedersachse Wolfgang Schneider, die schon das Buch „Pommersche Bäderarchitektur“ herausgegeben haben, bevor sie den Heimat-Bild-Verlag“ gründeten.

Mehr als 170 Filmprojekte von unterschiedlichster Qualität und Aussagekraft, bei denen die Insel entweder selbst zur Handlung gehörte oder als Kulisse diente, seien in den vergangenen 100 Jahren auf Rügen und Hiddensee realisiert worden, lautet das Resultat ihrer bisherigen Recherchen. Einige weitere Titel steuerte das fachkundige Publikum noch während des Vortrags bei. Vom viertelstündigen Dokumentar-Kurzfilm über Spielfilme wie „Der Bernsteinfischer“ mit Heiner Lauterbach bis zu Serien wie „Ein Bayer auf Rügen“ oder „Hallo Robby“ reicht das Spektrum. Für den vorerst letzten Kinofilm „Die Wunderkinder“ diente Putbus als Kulisse für eine ukrainische Kleinstadt.

Der allererste aber war „Pro Patria“ (1910), ein in Sassnitz gedrehter Stummfilm, bei dem es um ein Unterseeboot ging. Es folgten Projekte wie der 1931 in Binz gedrehte Streifen „Lügen auf Rügen“ mit Paul Hörbiger, „Das Mädchen von Fanö“ (1940) mit Brigitte Horney und Gustav Knuth oder der 1958 in Saßnitz gedrehte Film „SAS 181 antwortet nicht“.

Viele der zu DDR-Zeiten gedrehtenDokumentarfilme stammen von Manfred Freybier, der als Kameramann und Regisseur das Leben und den Alltag auf Rügen und Hiddensee dokumentierte. So der Film „Das Dorf am Bodden“ (1956), der Neuendorf über vier Jahreszeiten begleitet oder der zehn Jahre darauf gedrehte Film „Die Küstenfischer“.

Uwe Driest

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rügen
Verlagshaus Rügen

Markt 25
18528 Bergen auf Rügen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9.00 bis 12.30 Uhr und von 13.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Jens-Uwe Berndt
Telefon: 0 38 38 / 20 14 53
E-Mail: ruegen@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.