Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Rügens Freibeuter kochen mit Lachs, Lust und Liebe
Vorpommern Rügen Rügens Freibeuter kochen mit Lachs, Lust und Liebe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:41 11.03.2013
Über „Fisch satt“ im Fischkontor in Bergen freuen sich die Köche René Klawonn, Enrico Koggelmann, Sebastian Kühl sowie Stefan Krüger (v.l.). Sie alle wollen die Küche auf der Insel Rügen revolutionieren. Quelle: Lena Rosen

„Viele Köche verderben den Brei“ — dieses Sprichwort dürfte auf sechs Rügener Köche nicht zutreffen. Die junge Garde will die kulinarische Szene auf der Insel revolutionieren. „Freibeuter Cooking Company“ heißt das Projekt, mit dem die um die 30-Jährigen in der letzten Märzwoche starten. „Wir sind festangestellt, aber wir wollen hin und wieder mal aus dem Küchenalltag ausbrechen“, beschreibt Enrico Koggelmann den Hintergrund für die Initiative. Es geht um das, was auf Neudeutsch „Event-Cooking“ genannt wird, also mit feinem Essen verbundene Veranstaltungen und Aktionen, Kochkurse und Feierlichkeiten.

Der 38-Jährige hat vor Jahren in Sassnitz angefangen, außerhalb seines angestammten Arbeitsplatzes, damals im Sassnitzer Kurhotel, neue Ideen auszuprobieren. Mit Schülern der Regionalschule veranstaltete er „Kinder kochen für ihre Eltern“, eine Küchenschlacht, die wohlgeordnet mit einem Menu endete. „Da wollen wir jetzt wieder anknüpfen.“ Und noch mehr: Für sinnvoll halten die sechs Event-Köche die Beschäftigung mit Kindern, also Lebensmittelkunde für die junge Generation. „Viele wissen heute gar nicht mehr, wie Obst, Gemüse und Fisch wirklich aussehen“, sagt Koggelmann.

„Fischstäbchen schwimmen schließlich nicht im Wasser.“

Hauptzielgruppe der Kochkünstler sind Erwachsene. Sie können Ende März zum ersten Mal die „Freibeuter“-Kochkünste testen: Im Küchenzentrum Aspelmeyer in Samtens. Das Menü für Geschäftspartner und Kunden des Kücheneinrichters steht fest: Fruchtige Currysuppe mit zweierlei Melonen, geknuspertes Dorschfilet mit Altrügener Schmorgurke, dazu luftigen Kartoffelschnee und als Dessert Erdbeer-Basilikum-Eis mit Ananas-Fenchel-Salat. Helmut Aspelmeyer freut sich auf die neuen Küchenmeister. Schon früher wurde bei ihm geköchelt und er schätzt die Synergieeffekte. „Ich mache meinen Gästen eine Freude und zusätzlich lernen Kunden gleich, mit ihrer neuen Küche umzugehen.“ Nichts wird natürlich so heiß gegessen, wie es gekocht wird. „Wenn die erste Kochsession mit dem Sextett gut klappt und Spaß macht, kann man das einmal im Monat veranstalten, die Teilnehmer bezahlen einen Obolus für die Lebensmittel und das passt.“

Genauso sehen es die sechs „Freibeuter“, die sich beinahe „Koch-Piraten“ genannt hätten. Natürlich werden sie nicht immer im Sechserpack auftreten, weil sie als Angestellte, die in vier verschiedenen Restaurants arbeiten, ihre festen Arbeitsplätze nicht vernachlässigen wollen und dürfen. „Wenn wir alle in einer Firma arbeiten würden, hätte das Projekt keine Chance“, sagt Stefan Krüger.

Langfristig wollen die Köche ein Netzwerk aufbauen und bekannter werden, um auch für private Feierlichkeiten den Kochlöffel zu schwingen. Angedacht sind auch Kochkurse. Koggelmann ergänzt:

„Bezahlbare, die sich alle leisten können, wir heißen nicht Johann Lafer oder Alfons Schuhbeck.“

Im Sommer wird nicht so viel passieren, sagt Sebastian Kühl. „Dann sind wir eingebunden bei unseren Arbeitgebern.“ Ihm, der acht Jahre in einem Rostocker Fischrestaurant gearbeitet hat, schwirren ungewöhnliche Gerichte durch den Kopf, die bei seinem Arbeitgeber nicht unbedingt gefragt sind. „Scampi Raffaelo zum Beispiel“, grinst der 28-Jährige — gemacht wie die bekannte Praline, eine Mandel im Inneren, eine Scampi-Farce als Mantel, das Ganze in Kokossplittern gerollt und frittiert.

Ein Netzwerk wollen die befreundeten Köche auch im Sponsorenbereich gründen, mit Rügener Lieferanten und Herstellern, von denen sie frische Ware erhalten. Mit im Boot sind der Fischgroßhandel Birnbaum & Kruse und der Mönchguter Fruchtgroßhandel.

• www. freibeuter-cooking.de

Die besten Partys finden in der Küche statt.“Koch Enrico Koggelmann

Lena Roosen

Mit dem Wittenburger Mühlenlauf fiel der Startschuss für den Laufcup Mecklenburg-Vorpommern 2013.

11.03.2013
Rügen 30 Jahre Fußball auf Mönchgut: Turniere zum Jubiläum des TSV Empor Göhren - Begehrte Fußball-Trophäen gehen nach Sagard und Göhren

Aus Anlass der Neugründung der Sektion Fußball beim TSV Empor Göhren im Jahre 1983 veranstaltete der Mönchguter Sportverein am Samstag Turniere für Herren und Kinder.

11.03.2013

Beim Hallenfußballturnier der Bambinis, das am Samstag in der Nordperdhalle stattfand, gaben die Kickerzwerge von Rügen ihr Bestes.

11.03.2013
Anzeige