Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Rügens starke Männer wuchten sich auf Platz drei
Vorpommern Rügen Rügens starke Männer wuchten sich auf Platz drei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 12.03.2013
René Ullerich, mit Rückenproblemen angetreten, beließ es bei zwei Versuchen in der Kniebeuge und schaffte 300 Kilogramm. Quelle: privat
Kraftdreikampf

Super Tag für die Athleten der KG Bergen-Gostorf: Am zweiten Wettkampftag der 1. KDK-Bundesliga fahren die starken Männer von der Küste mit 1430,83 Punkten ein tolles Mannschaftsergebnis ein und machen in der Gesamtwertung einen Platz gut. Die KG Bergen-Gostorf überholte dort den SV Fellbach und rangiert nun hinter Motor Barth und dem VfB Klötze auf Platz 3.

„Das war ein guter Tag, wir sind hoch zufrieden“, sagt Michael Pyritz erfreut. 1400 Punkte hatte er als Ziel für den zweiten Wettkampftag ausgegeben, 30 Zähler mehr kamen am Ende rum. „Das ist toll, damit hatte ich nicht gerechnet“, meint er erfreut. Mit René Ullerich, Alexander Hoffmann und Torsten Pfeiffer schickte die KG drei Haudegen ins Rennen, die als Punktemacher bekannt sind. Und besonders einer von ihnen trumpfte in sachsen-anhaltischen Klötze auf: Alex Hoffmann.

Der Mann aus Ilsede hatte am Ende 513,62 Punkte auf seinem Konto und war damit der Mann des Tages. An ihn kamen weder ein Athlet vom Gast gebenden VfB Klötze noch vom dritten Starter KBV Bautzen heran. Am nächsten kam dem 118-Kilo-Mann der Bautzener Hubert Wagner, der aber mit 500 Punkten noch immer 13 Zähler hinter Alexander Hoffmann zurückblieb. Und dabei ist bei dem 31-Jährigen noch Luft nach oben. So kratzte Hoffmann nach seinen 360 Kilogramm in der Kniebeuge schon mal am deutschen Rekord. Dass er die 375 Kilogramm nicht gültig bekam, nahm er gelassen. „Die heb ich mir dann eben für den Heimwettkampf in Bergen auf“, so sein Kommentar. In der Bank brachte es Alex Hoffmann auf 217,5 Kilogramm und hat dort ebenfalls noch Reserven. Und auch an der Langhantel sind für ihn mehr als 312,5 Kilogramm drin. In dem Versuch, die KG in der Tageswertung vielleicht noch an Bautzen vorbeizuwuchten, ließ sich Hoffmann statt seiner angepeilten 317 Kilogramm „alles draufpacken, was dazu nötig ist“. Den Versuch von 325 Kilogramm, der der Kampfgemeinschaft ganze acht Punkte mehr eingebracht und sie einen Zähler vor Bautzen platziert hätte, bekam er jedoch leider nicht als gültig anerkannt.

Gut in Form zeigte sich auch Torsten Pfeiffer, der es zwar auf Grund von Schulterproblemen in der Kniebeuge bei 280 Kilogramm beließ, sich aber sowohl in der Bank (190 Kilogramm) und im Kreuzheben (285 Kilogramm) steigerte und am Ende 442,66 Punkte beisteuerte — 12 mehr als bei seinem Einsatz in der Nordliga im Februar. René Ullerich, mit Rückenproblemen angetreten, beließ es ebenfalls bei zwei Versuchen in der Kniebeuge (300 Kilogramm), drückte in der Bank 210 Kilogramm und versuchte sich im abschließenden Kreuzheben nach 260 an den 280 Kilogramm, die jedoch von den Kampfrichtern nicht als ungültig bewertet wurden. Er brachte 474,55 Punkte in die Wertung.

„Insgesamt war das eine gute Sache. Es war ein Wettkampf, bei dem alles sehr eng zuging zwischen den drei Mannschaften, da war alles möglich. Mit etwas Glück hätten wir in Klötze an Bautzen in der Tageswertung vorbeiziehen können, vielleicht sogar am Gastgeber selbst“, so Michael Pyritz. Nun freuen sich die Athleten über Platz 3 in der Gesamt-Bundesliga und bereiten sich für ihren dritten und letzten Einsatz vor. Der findet am 6. April vor heimischem Publikum in Bergen statt. Da will sich die KG ihren Fans in Bestform zeigen.

Kampfgemeinschaft mischt vorne mit
513 Punkte sprangen für Alexander Hoffmann im zweiten Wettkampftag der 1. KDK-Bundesliga heraus. Er war damit der Athlet mit der zweitbesten Punktzahl. Einzig Eduard Tepper von Motor Barth hatte noch mehr Punkte zu verzeichnen (545,15).

2817,81 Punkte aus zwei Wettkämpfen brachten der Kampfgemeinschaft Bergen-Gostrof den dritten Platz in der Gesamtwertung ein. Vom derzeit Vierten der Liga, dem KBV Bautzen, trennt die KG lediglich die Winzigkeit von 0,68 Punkten.

Claudia Noatnick

Rügen Drei fragen an - DREI FRAGEN AN...

1 Ausgerechnet da, wo in der vergangenen Woche die Schneezäune abmontiert wurden, schlug der Winter jetzt zu.Die Straßenmeisterei kann das nicht allein entscheiden, denn die Schneezäune stehen auf fremdem Grund und Boden, sind nur geduldet.

12.03.2013

Julia Kasiske plant den Start für einen Neun-Loch-Golfplatz im Frühjahr.

12.03.2013
Rügen In kuerze - IN KÜRZE

Kindernachmittag im Pfarrhaus Schaprode Schaprode — Alle Kinder unter sieben Jahren sind am Donnerstag im Pfarrhaus in Schaprode herzlich willkommen. Ab 15.30 Uhr können die Steppkes dort auf Entdeckungsreise gehen, singen, spielen und basteln.

12.03.2013