Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Höhenretter bergen Leiche von Steilküste
Vorpommern Rügen Höhenretter bergen Leiche von Steilküste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 17.03.2019
Bergung einer leblosen Person unterhalb der Ernst-Moritz-Arndt-Sicht an der Steilküste. Quelle: Feuerwehr Sassnitz
Sassnitz

An der Steilküste unterhalb der Stubbenkammer wurde Sonnabendvormittag von der Freiwilligen Feuerwehr Sassnitz eine leblose Person geborgen. Dabei kamen 17 Kameraden, inklusive Höhenrettung, zum Einsatz. Unterstützt wurden die Feuerwehrleute von der Wasserschutzpolizei und einem Rettungshubschrauber.

Die Freiwillige Feuerwehr Sassnitz hat im Verbund mit Wasserschutzpolizei und Rettungshubschrauber am Sonnabend an der Steilküste unterhalb der Stubbenkammer eine Leiche geborgen.

Die leblose Person war am Fuße der Ernst-Moritz-Arndt-Sicht entdeckt worden. Wie es von der Sassnitzer Feuerwehr heißt, sei „wegen der günstigen Wetterverhältnisse“ entschieden worden, die Bergung seeseitig durchzuführen.

Nach der Bergung wurde die Leiche in der Sassnitzer Stadthafen gebracht. Die Polizei schließt ein Fremdverschulden aus.

Hier bekommen Sie Hilfe bei Suizidgedanken

Wenn Sie von Suizidgedanken betroffen sind, kontaktieren Sie die Telefonseelsorge (telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die schon in vielen Fällen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen konnten.

Jens-Uwe Berndt

In Bergen auf Rügen ist ein 53 Jahre alter Mann bei einem Unfall schwer verletzt worden: Der augenscheinlich angetrunkene Mann wurde an einem Zebrastreifen von einem Auto erfasst und stürzte dadurch.

17.03.2019

Schüler des Bergener Gymnasiums organisierten Rügens erste Klima-Demo. 90 Schülerinnen und Schüler von zwei Schulen nahmen teil

16.03.2019

Die „Badejungen“-Molkerei in Bergen auf Rügen wird im Herbst geschlossen. Für die Mitarbeiter, die ihren Arbeitsplatz verlieren, wurde ein Sozialplan erarbeitet, wie die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten, der Betriebsrat und das Deutsche Milchkontor (DMK) am Freitag mitteilten.

15.03.2019