Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Für den Moorschutz in der Stubnitz im Einsatz

Sassnitz Für den Moorschutz in der Stubnitz im Einsatz

Fünf Staubauwerke sind im Nationalpark Jasmund inzwischen gebaut worden / Weitere folgen in dieser Woche

Sassnitz. Zusammen mit dem „Bergwaldprojekt e.V.“ verbringen zurzeit 24 Freiwillige je eine Woche im Nationalpark Jasmund. Ziel ihrer Freizeitwoche sind jedoch nicht die Panorama-Wanderrouten, sondern die Moore im Schutzgebiet. Und sie haben in schon Spuren hinterlassen und vielleicht auch über Muskelkater geklagt. Denn sie errichteten in der vergangenen Woche fünf Staubauwerke. Und dies fast gänzlich in Handarbeit.

Mit einem Gemisch aus Sägespänen und Holzhackschnitzel wurden die alten Entwässerungsgräben verfüllt und mit Binsen bepflanzt. Damit dieser „Stopfen“ nicht ausspült, musste zuvor eine Spundwand aus Holz in den Torf eingebaut werden. In dieser Woche setzen weitere 24 ambitionierte Helfer die Arbeiten fort.

Jana, Landschaftsplanerin aus Berlin, ist eine von ihnen. „Ich plane sonst Naturschutzmaßnahmen im Büro und wollte einfach mal selbst mit Hand anlegen“, begründet sie ihre Motivation.

Viele Moore im Nationalpark wurden vor der Ausweisung des Schutzgebietes durch Melioration tiefgründig entwässert. Damit ging ein stetiger Torfschwund einher. In der Folge entwichen Treibhausgase und wurden Amphibien, wie Rotbauchunke und Kammmolch, und auch Pflanzen, wie Sonnentau und Wollgras immer seltener. „Unsere Aufgabe ist die Wiederherstellung der natürlichen Wasserstände in den entwässerten Mooren. Ein gewaltiger Auftrag, weil auf einem Moorkörper der Einsatz von schwerer Technik nicht möglich ist. Deshalb sind die vielen Helfer eine große Hilfe für unsere Moore und ihre Tier- und Pflanzenwelt“, freut sich Dr. Ingolf Stodian. „Im Untergrund der Stubnitz wirkt die Kreide als Wasserstau. Die gewaltigen Gletscher der letzten Eiszeit formten dort Senken in die Kreide, in denen sich Moore gebildet haben. Mehr als 100 Moore sind mosaikartig im Nationalpark verteilt“, sagt der Dezernent des Nationalparkamtes und Geologe zur Geschichte der Jasmunder Moore.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grevesmühlen
Die Feuerwehrleute mussten bei der Einsatzübung im Börzower Weg auch Insassen aus den Unfallautos freischneiden.

Die Freiwillige Feuerwehr Grevesmühlen hat eine geheime Übung im Börzower Weg durchgeführt. Sie mussten Insassen aus verunfallten Autos befreien.

mehr
Mehr aus Sassnitz
Verlagshaus Rügen

Markt 25
18528 Bergen auf Rügen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9.00 bis 12.30 Uhr und von 13.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Jens-Uwe Berndt
Telefon: 0 38 38 / 20 14 53
E-Mail: ruegen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.