Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Miete zu hoch — Sagarder Narren ziehen um
Vorpommern Rügen Miete zu hoch — Sagarder Narren ziehen um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 14.01.2015
Schiet, Schiet, Lat‘se!: Mit seinem Schlachtruf und einem großen Umzug durch den Ort ist der Sagarder Carneval Club im November in die 35. Jubiläumssession gestartet. Quelle: Stefanie Büssing/Archiv

„Schiet, Schiet, Lat‘ se!“ Der Schlachtruf des Carneval-Clubs Sagard (CCS) wird im 35. Jubiläumsjahr des Vereins nicht in der Jasmundhalle des ehemaligen Jasmar Resorts in Neddesitz ertönen. Das närrische Volk muss umziehen. „Wir sind in der Hotelanlage offensichtlich nicht mehr erwünscht“, interpretiert CCS-Präsident Ralf Kaulitz das von der neuen Leitung der Hotelanlage unterbreitete Angebot zur Durchführung der Faschingsveranstaltungen. Die aufgemachten Forderungen könne der Verein nicht erfüllen. Deshalb haben die Sagarder Faschingsanhänger die Reißleine gezogen — sie ziehen um. „Schiet, Schiet, Lat‘se!“ wird an den tollen Tagen, die im Februar gefeiert werden, direkt in Sagard ertönen. Kaulitz: „Seine Jubiläumssession wird der CCS in der Sporthalle Sagard feiern.“

Die 52 Mitglieder des Sagarder Faschingsvereins haben zurzeit alle Hände voll zu tun — sie rüsten für die tollen Tagen, die mit einem Jubiläumsball Mitte Februar beginnen sollen. „Wir hätten auch in diesem Jahr gern wieder in Neddesitz gefeiert“, räumt CCS-Präsident Ralf Kaulitz ein. Denn in der Jasmundhalle des Resorts in Neddesitz seien dafür beste Voraussetzungen gegeben. „Die Miete ist aber zu hoch“, will Kaulitz keine konkreten Zahlen zu den Forderungen nennen, die das Hotel gegenüber dem Verein für die Durchführung seiner Faschingsfeiern aufgemacht hat. „ Um das begleichen zu können, müssten wir rein theoretisch fünf Jahre Karneval machen“, sagt er.

Die Sagarder Faschingsanhänger haben zu spüren bekommen, dass nach dem Eigentümerwechsel ein anderer Wind in der Neddesitzer Ferienanlage weht. Ob im Internet oder vor Ort — der Besitzer der Precise-Hotel-Kette zeigt jetzt auch auf Rügen Flagge. Im vergangenen September übernahm die Kette den in finanziellen Schwierigkeiten steckenden 733-Betten-Komplex in dem Ortsteil der Gemeinde Sagard. Die Übernahme markierte den erfolgreichen Abschluss eines Insolvenzverfahrens das bereits im März eröffnet worden war. Die Precise-Eigentümer erwarben die Ferienanlage (OZ berichtete).

Inzwischen ist die neue Firmierung nicht nur auf den Hotel-Seiten im Internet zu lesen, sie prangt in großen Buchstaben in Neddesitz auch an der Hotel-Hauswand — die Jasmar-Resort-Letter wurden durch Precise Resort Rügen ersetzt.

„Bisher war die Hotelleitung immer daran interessiert, mit der Gemeinde zusammen etwas in der Anlage zu machen“, erinnert Ralf Kaulitz. Seit 1998 bekleidet er das Präsidentenamt im Sagarder Carneval-Club. Damals stand das Jasmar Resort noch unter Steigenberger-Flagge, die Kette betrieb die Ferienanlage. „Die Geschäftsleitung hat uns damals sozusagen abgeworben“, blickt Kaulitz zurück.

Zuvor haben die Sagarder ihre tollen Tage auch in Sagard gefeiert. Zum Beispiel in der Sporthalle. Die Leitung der Ferienanlage sei von sich aus auf die Kommune zugekommen und habe vorgeschlagen, diese Faschingsfeiern doch im Jasmar zu veranstalten. 14 Jahre lang war das der Fall. „Die neuen Hausherren im Hotel verfolgen wohl eine andere Philosophie“, schlussfolgert Kaulitz heute. „Vor dem Hintergrund der abgewendeten Insolvenz wird alles unternommen, um das Resort wieder rentabel zu gestalten“, begründet Denis Reimann vom Precise-Hotel den Schritt der Geschäftsleitung zu neuen Konditionen für die Faschingsfeiern.

Die bevorstehenden stellt Ralf Kaulitz unter das Motto: Zurück zu den Wurzeln nach Sagard. Der Aufwand, die Sporthalle herzurichten sei natürlich größer als in Neddesitz. „Aber unser Verein bekommt tolle Unterstützung dabei, von der Gemeinde und von Vereinen“, lobt er die Zusammenarbeit. Ob Feuerwehr, Sportverein oder Volkssolidarität — „So wie wir beim ersten, in der Gemeinde veranstalteten, Herbstfest im vergangenen Jahr alle an einem Strang gezogen haben, ist es auch jetzt der Fall bei der Faschingsvorbereitung“, so Kaulitz. Der CCS selbst hat dafür extra in der vergangenen Woche einen Workshop durchgeführt. Im Ergebnis blickt der Präsident optimistisch auf den Jubiläumsball, der mit 210 Gästen am 14. Februar in der Sagarder Sporthalle gefeiert werden soll. „Zum 35-jährigen Bestehen unseres Vereins haben wir extra ein Jubiläumslied getextet und einstudiert. Das soll beim großen Ball seine Premiere erleben“, macht Ralf Kaulitz schon mal neugierig.

Motto: Durchgeknallt

52 Mitglieder zählt der Carneval Club Sagard (CCS). Der startet in eine Jubiläumssession. Der Verein kann sein 35-jähriges Bestehen feiern.
Sagard gehört neben Sassnitz zu den Faschingshochburgen auf Rügen, der Karnevalsverein in der Hafenstadt ist fünf Jahre älter und feiert sein 40. Jubiläum.


„35 Jahre ist kein Alter — wir feiern immer durchgeknallter“ lautet das Motto der 35. Session des Sagarder Carneval Clubs. Die Höhepunkte sind: Seniorenfasching (13. Februar), Jubiläumsball (14. Februar), Kinderfasching (15. Februar) und Nachtwäscheball (21. Februar). Gefeiert wird in der Sporthalle Sagard. Eintrittskarten für Jubiläums- und Nachtwäscheball gibt es im Internet unter Carneval-club-sagard.de/vorverkauf, für den Seniorenkarneval unter ☎ 038302/2320 oder 3642.



Udo Burwitz

Ines Krumbholz ist jetzt zuständig für die Betreuung in Samtens und könnte sich Handarbeits- oder Spielenachmittage in der Ringstraße vorstellen.

14.01.2015

Ein Wolgaster Fischer ließ das Boot 1974 nach dem Vorbild eines weitaus älteren Exemplars von der Insel Wollin bauen.

14.01.2015

Die Plane, die als Ersatz für die defekte Einhausung dienen sollte, wurde entfernt. Sie war nicht fachgerecht an dem Standbild im Schlosspark Putbus angebracht worden.

14.01.2015
Anzeige