Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Sassnitzer konservieren das Heute in einer „Zeittonne“
Vorpommern Rügen Sassnitzer konservieren das Heute in einer „Zeittonne“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 22.07.2016

Die Sassnitzer wollen das Heute in der Hafenstadt konservieren. Die Idee: Eine so genannte Zeittonne wird mit Briefen, gemalten Bildern und anderen Dingen befüllt und versiegelt. Zehn Jahre lang soll diese Tonne dann im Stadtarchiv aufbewahrt und 2026 wieder geöffnet werden. Alle Einwohner und Gäste können sich an dieser Aktion beteiligen, die heute und morgen bei einem vom Bürgerforum Integration der Hafenstadt und dem Förderverein Projekte veranstalteten „Sommerfest der Kulturen“ auf dem Rügenplatz gestartet wird. Sassnitz werde immer bunter, sagt Peter Kordes vom Projekte-Verein. „Durch Zuzug, durch Migranten und Asylbewerber, die in unserer Hafenstadt eine neue oder Heimat auf Zeit finden, aber auch durch die Ansiedelung internationaler Firmen.“ Das Fest gebe allen die Möglicheit, miteinander ins Gespräch zu kommen und gemeinsam zu feiern. Musikalisch wird heute zum Beispiel der „Singende Seemann“ ab 14 Uhr den Ton angeben und morgen ab 13 Uhr ein buntes Bühnenprogramm von den Jasmunder Plattdänzern und Pep Steps sowie Gotte Gottschalk gestaltet. Der Nachwuchs kann sich als Schiffsbauer am Stand der Rügener Kinderschiffswerft oder an einer Kletterwand ausprobieren und an einer Malstraße kreativ sein.

Die ist auch beim Befüllen der „Zeittonne“ gefragt. Wer seine Gedanken und Wünsche zu Papier bringt oder Boxen mit kleinen Geschenken aus dem Heute befüllt, sollte auf dem Briefumschlag oder der Box den Adressaten vermerken, der in zehn Jahren das Zeitzeugnis bekommen soll.

OZ

Mehr zum Thema

Der Greifswalder Polizist Nikolaus Kramer, 39, will für die AfD in den Landtag ziehen. Was wollt ihr von ihm wissen, hatte die OZ auf Facebook gefragt – und es hagelte Reaktionen. Fragen und Antworten hier zum Nachlesen.

20.07.2016

Landtagskandidaten der Grünen lehnen touristische Großprojekte ab / Insel müsse für die Enkel noch lebenswert sein

21.07.2016

Die, die da sind, sind entspannt. Doch viele Urlauber sind gar nicht erst an die türkische Riviera gekommen. Die Angst vor dem Terror war groß - nach dem Putschversuch und der Verhängung des Ausnahmezustands steigt die Verunsicherung. Für die Urlaubsgebiete ist das verheerend.

28.07.2016

Wenn die Hansestadt Stralsund diesen Titel hat, will sie über eine Tourismusabgabe pro Jahr 250000 Euro einnehmen / Start für die Einführung soll noch 2016 sein

22.07.2016

Dort, wo heute der wuchtige Turm der Trenter Kirche in den Himmel ragt, sah es in der letzten Eiszeit aus wie heute noch auf Grönland: Eine dicke Eisschicht überzog das Land.

22.07.2016

Speiseeis aus dem Trenter „Fähreck“ ist seit über 50 Jahren auf der ganzen Insel beliebt

22.07.2016
Anzeige