Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Schon 250 Anmeldungen für den Kap Arkona-Lauf
Vorpommern Rügen Schon 250 Anmeldungen für den Kap Arkona-Lauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 12.06.2018

Juliusruh. Nachdem im vergangenen Jahr noch viele Sportler abgewiesen werden mussten, haben sich die Organisatoren des Kap Arkona-Laufs in diesem Jahr dazu entschieden, 100 Läufer mehr an den Start gehen zu lassen. Damit kann es am Start am 6. Oktober um 11 Uhr zu einer neuen Rekordzahl an Läufern kommen. Schon jetzt haben sich etwa 250 Sportler für die beiden Strecken über 10 Kilometer und für den Halbmarathon angemeldet. Während die Halbmarathonis vom Start am Strand von Juliusruh bis zum Kap Arkona laufen, werden die 10-Kilometer-Läufer mit einem Shuttle-Bus zu ihrem Startpunkt direkt am Leuchtturm an der Nordspitze von Rügen gebracht. Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.kap-arkona-lauf.de ARCHIVFOTO: C. NIEMANN

OZ

Mehr zum Thema

Schneller Fahndungserfolg im Fall des getöteten Mädchens Susanna aus Mainz: Der tatverdächtige Flüchtling ist im Nordirak festgenommen worden. Bundesinnenminister Seehofer freut sich - auch über die Zusammenarbeit mit den kurdischen Sicherheitsbehörden.

09.06.2018

Im August ist Pianistin Hélène Grimaud bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern in Redefin und Neubrandenburg zu Gast – vorab sprach sie über ihre Tour, ihre Liebe zu Wölfen und den Ausbruch aus dem Alltag.

09.06.2018

Joachim Löw startet in sein sechstes großes Turnier als Bundestrainer und genießt die Anspannung. Von seinem Team fordert er das Ende der Nachlässigkeiten. Löws Russland-Vorgabe außerhalb des Platzes: Sympathisch auftreten.

12.06.2018

Es gehört zu den Reflexen von Parteien, dass Kandidaten und Vorsitzende nach verlorenen Wahlen laut über persönliche Konsequenzen nachdenken oder diese im besseren Fall rasch vollziehen.

12.06.2018

Konzertsommer 2018 startet am Mittwoch in der Bergener St.-Marien-Kirche

12.06.2018

Über Jahre haben Tilmann Holsten (40) und Nele Hybsier (39) „Ernestine“ restauriert. Heute ist der Traditionssegler so etwas wie ein Zuhause für die Besitzer. Die Schiffssicherheitsverordnung (SchSV) bereitet Sorgen.

11.06.2018
Anzeige