Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Schulerweiterung wird für die Stadt teurer

Sassnitz Schulerweiterung wird für die Stadt teurer

Sassnitz bekommt weniger Fördergeld als erwartet für den geplanten Ausbau der Regionalen Schule. Kommune muss 300 000 Euro mehr aufbringen.

Voriger Artikel
Giftige Pflanze breitet sich in Vorpommern-Rügen aus
Nächster Artikel
Post ins Jenseits: Stadtwerke schicken Rechnungen an Toten

Ein dreigeschossiger Anbau und eine gläserne Mensa - das sehen die Erweiterungspläne für die Regionale Schule in Sassnitz vor.

Quelle: Entwurf: Aib Nord

Sassnitz. Die Sanierung und Erweiterung der Regionalen Schule in Sassnitz auf der Insel Rügen wird teurer für die Kommune. Sie muss 300 000 Euro mehr aufbringen. Das Land habe die Höhe des Fördergeldes korrigiert, die Kommune bekomme weniger aus dem Topf der Städtebauförderung als ursprünglich angenommen, begründet Claudia Klemens, Bauamtsleiterin der Hafenstadt.

Rund 3,2 Millionen Euro will die Kommune in das Gebäude der Regionalen Schule investieren. Neben umfangreichen Sanierungs- und Umbauarbeiten im vorhandenen Schulgebäude sehen die Pläne den Neubau eines mehrgeschossigen Anbaus und einer gläsernen Mensa vor. Mit diesen Baumaßnahmen sollen an der Schule die Voraussetzungen für den Inklusionsunterricht geschaffen werden. Dafür fehlt gegenwärtig der Platz. Die weiterführende Schule in Sassnitz ist mit 410 Fünft- bis Zehntklässler die mit den meisten Schülern auf Rügen.

Für das Projekt übergab Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) bereits eine Förderzusage über 1,2 Millionen Euro. Das ist laut Klemens weniger Geld aus dem Topf der Städtebauförderung, als der Kommune ursprünglich bei Gesprächen mit den Ministerien zugesagt wurde. Im Ergebniss müsse die Stadt für den Erweiterungsbau jetzt zusätzlich 200 000 Euro aufbringen.

Ursprünglich sollten der Schulumbau und die -erweiterung als Projekt innerhalb des Förder- und Sanierungsgebietes Stadthafen umgesetzt werden. Das hätte den Vorteil, dass sich die BIG-Städtebau als treuhänderischer Sanierungsträger um die Projektdurchführung gekümmert hätte. Zusätzliche Projektträgerkosten wären damit entfallen. Auch diese getroffene Vereinbarung sei in Schwerin laut Bauamtsleiterin verworfen worden. Für die Schule musste ein gesondertes Sanierungsgebiet beschlossen werden. Für das braucht die Kommune jetzt einen neuen Projektträger, den sie auch bezahlen muss. Das wird nach Angaben der Bauamtsleiterin für die Stadt bislang nicht geplante Mehrkosten von etwa 100 000 Euro verursachen.

Udo Burwitz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Parkentin
Die Turnhalle in Parkentin: Jetzt starten endlich die umfänglichen Sanierungsarbeiten.

Gesamtkosten: 432 000 Euro / Mit Fördermitteln kann der „energetische“ Umbau in Angriff genommen werden

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rügen
Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist