Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Sie freut sich täglich auf ihr Zuhause
Vorpommern Rügen Sie freut sich täglich auf ihr Zuhause
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 08.12.2017
Trips

Birgit Nordmann (51) lebt mit ihrem Mann Thomas auf dem ehemaligen Gehöft Kraditz. „Das wurde von meinem Opa Otto Radvan bewirtschaftet und gehört heute zu Trips“, erzählt sie. Kraditz ist neben dem der Steltners das zweite von ehemals vier Gehöften am Ort. In dem alten Bauernhaus der Radvans lebt heute ihr Vater. Birgit Nordmann und ihre Schwester Kerstin bauten sich eigene Häuser auf dem Gelände des ehemaligen Stalles. „Ich finde es toll hier und freue mich an jedem einzelnen Tag, nach Hause zu kommen“, schwärmt Birgit Nordmann.

Birgit und Thomas Nordmann bauten auf dem Grundstück des Opas.

Als Kind besuchte sie die ehemalige Polytechnische Oberschule in Bergen-Süd. „Ich fuhr jeden Tag mit dem Fahrrad nach Karow und von dort mit dem Bus zur POS2.“ Danach schloss sie ein Fachstudium zur Krankenschwester in Stralsund ab und arbeitete anschließend im heutigen Sana Krankenhaus in Bergen.

Solange, bis ihre Gesundheit nicht mehr mitspielte. Heute ist sie daher EU-Rentnerin und verdient sich etwas als Mini-Jobberin im Naturerbe Zentrum Rügen in Prora dazu. Dort arbeitet auch ihr Sohn Kay (28) als Koch. Die zwei Jahre jüngere Tochter Pauline suchte sich eine Stelle als Friseurin in Hamburg. „Sie hätte vielleicht hier etwas gefunden, aber in der Stadt verdient man besser“, meint die Mutter.

Thomas Nordmann ist Hausmeister im Göhrener Waldhotel. Er stammt aus Putbus, wo sich das heutige Paar auch zum ersten Mal begegnet ist. Das war bei einer Disko-Veranstaltung in der Jägerhütte, die – neben dem Deutschen Haus – auch zum Tanz einlud. „Den ersten Schritt musste ich machen“, sagt sie und blickt ihren Thomas noch immer ein wenig vorwurfsvoll an. Vor nun 27 Jahren heiratete das Paar und ließ somit die Silberhochzeit bereits hinter sich. Weil man „soviel hört“, sind manche Einwohner von Trips ein wenig misstrauisch. Auch auf den Grundstücken von Birgit Nordmann und ihrer Schwester wacht daher jeweils ein Hund – eine Bulldogge beziehungsweise ein Rottweiler.

ud

Mehr zum Thema

Die Stadt Greifswald will auf dem Areal zwischen Ryck und Altem Friedhof zwar keine offizielle Eisbahn betreiben, einer Natureisbahn steht aus Sicht der Verwaltung jedoch nichts im Weg. Bereits im vergangenen Winter hatten viele Eisläufer, Eishockeyspieler und Familien mit Kindern das Areal genutzt.

05.12.2017

Kinder treiben freitags Sport / Viele Erwachsene beteiligen sich an Kursen des Rehasportvereins

06.12.2017

140 Jahre gibt es den Verein „1877 Trebeltal“ Grimmen bereits / Am Wochenende lädt er ins KAZ ein

06.12.2017

Das Leben von Horst Steltner war schwer und arbeitsreich. Heute freut er sich über Haus, Hof und eine große Familie.

08.12.2017

Empfang zum ersten Ehrenamtstag in Sellin / Klaus Porthun wurde zum 80. Geburtstag der Ehrenbürger-Titel verliehen

08.12.2017

Der Ortsname stammt laut Ohle-Baier vermutlich von den „Leuten des Trebes“. 1318 taucht der schon früh zum Haus Putbus gehörende Ort als Tripbesitze auf. Anfang des 15.

08.12.2017