Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Sie haben alle Hände voll zu tun
Vorpommern Rügen Sie haben alle Hände voll zu tun
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 22.07.2016
Cecilie Albrecht (l.) und Yvette Brakenwagen bringen als Physiotherapeuten die Trenter in Schwung.

Die Trenter sind ganz locker: Seitdem Cecilie Albrecht und Yvette Brakenwagen vor zwei Jahren in ihrem Dorf eine Physiotherapie- Praxis eröffnet haben, bietet sich eine gute Gelegenheit, mal so richtig zu entspannen.

Mit frischer Kraft gehen die jungen Frauen ans Werk. „Wir waren erstaunt, wie gut unsere Angebote angenommen werden“, sagt die 31-jährige Albrecht. Die Physiotherapeutin stammt aus Osnabrück, hat früh geheiratet und ist 2011 mit ihrem Mann auf die Insel gezogen. Zuerst hat die Mutter von Zwillingen, die bald ihr drittes Kind erwartet, im Kurmittelhaus Baabe gearbeitet. Dort lernte sie Yvette Brakenwagen (29) kennen, mit der sie die Praxis leitet.

Geeignete Räume für die fanden sie im ehemaligen Landwarenhaus von Trent neben der eines Arztes. „Das Haus wurde renoviert, und wir konnten mitbestimmen, wie die Raumaufteilung sein soll“, erklärt Albrecht. Auf ihrer Etage wurden früher Textilien verkauft, haben ältere Patienten erzählt.

Mittlerweile haben die Physiotherapeutinnen drei Angestellte – und alle Hände voll zu tun – nicht nur in der Praxis. „Wir machen auch Hausbesuche“, ergänzt Albrecht. Sie weiß, wie froh vor allem ältere Trenter sind, wenn sie nicht viele Kilometer fahren müssen, um zur Krankengymnastik zu kommen. Die Praxisinhaberin freut sich über das „Miteinander mit Patienten und der Dorfgemeinschaft“.

Ob Nackensteife, Kopfschmerzen, Wadenkrämpfe, Gelenkschmerzen oder einfach nur eine falsche Körperhaltung – in der Praxis wird den Leidtragenden geholfen. „Man kann einiges mit Physiotherapie bewirken, wenn man gezielt vorgeht“, sagt Albrecht. Vorwiegend kommen die Patienten wegen Rückenproblemen – keineswegs nur ältere. „Wir sitzen zu viel“, stellt die Expertin fest. Auch „nehmen viele zu viel Last aus dem Büro nach Hause mit“.

S. Gilbert

Mehr zum Thema

Im Jugendzentrum in Grevesmühlen sowie in den Jugendklubs in Testorf-Steinfort, Upahl und Plüschow gibt es jede Menge Kurzweil – Für jeden ist etwas dabei

19.07.2016

Nach einer außerordentlichen Mitgliederversammlung eskalierte die Situation in der Genossenschaft Ende vergangenen Jahres / Der alte Vorstand verließ das Unternehmen

20.07.2016

Die Sozialdemokraten wollen die Ausgabe einschränken, den Stellplatzmangel mildern / Grüne sind auch dafür

20.07.2016

Wenn die Hansestadt Stralsund diesen Titel hat, will sie über eine Tourismusabgabe pro Jahr 250000 Euro einnehmen / Start für die Einführung soll noch 2016 sein

22.07.2016

Dort, wo heute der wuchtige Turm der Trenter Kirche in den Himmel ragt, sah es in der letzten Eiszeit aus wie heute noch auf Grönland: Eine dicke Eisschicht überzog das Land.

22.07.2016

Speiseeis aus dem Trenter „Fähreck“ ist seit über 50 Jahren auf der ganzen Insel beliebt

22.07.2016
Anzeige