Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Sie wächst Jahrhunderte: Eichen-Allee bei Nistelitz angelegt
Vorpommern Rügen Sie wächst Jahrhunderte: Eichen-Allee bei Nistelitz angelegt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 03.03.2016
Vertreter von beteiligten Ämtern und Firmen sowie der Gemeinde Zirkow inspizieren die nun komplette neue Allee bei Nistelitz. Quelle: Stefan Woidig

Nein, ewig wird es sie aller Wahrscheinlichkeit nicht geben — aber „ich bin guter Hoffnung, dass die Bäume Hunderte Jahre wachsen werden“, sagt Stefan Woidig.

Zur Galerie
Nein, ewig wird es sie aller Wahrscheinlichkeit nicht geben — aber „ich bin guter Hoffnung, dass die Bäume Hunderte Jahre wachsen werden“, sagt Stefan Woidig.

Langer Atem war nötig

45 Eichen sind in den vergangenen Tagen neben der Trasse zwischen Nistelitz und der Landesstraße 29 gepflanzt worden. Sie komplettieren schließlich die Eichen- Allee. Mit deren Neuanlage war bereits vor vier Jahren begonnen worden — mit 56 jungen Eichen auf der anderen Straßenseite.

Auf die oft beschriebene Kraft und Standhaftigkeit der Eiche spricht der Mitarbeiter des Amtes für das Biosphärenreservat Südost Rügen in diesem Falle an. Und auch darauf: Eine Allee mit diesen widerstandsfähigen Bäumen ist bei Nistelitz angelegt worden —an der Trasse, die von diesem Dorf zur Landesstraße 29 führt.

Den Weg säumen links und rechts nunmehr insgesamt 101 junge Eichen. „Die ersten 56 haben wir und die Gemeinde Zirkow bereits vor mittlerweile vier Jahren auf einer Seite pflanzen lassen“, erinnert sich Woidig. Er verhehlt nicht, dass die Partner, zu denen auch das Straßenbauamt Stralsund als Finanzier gehört, das Gesamtprojekt eigentlich schon eher als jetzt hatten abschließen wollen. „Aber das Abstimmungsverfahren mit den Eigentümern und den Nutzern der anliegenden Grundstücke war schließlich dann doch ein langwierigeres. Deshalb mussten erst vier Jahre ins Land gehen, bis es uns endlich möglich wurde, auch auf der anderen Straßenseite neue Bäume zu pflanzen“, macht Stefan Woidig in diesem Zusammenhang deutlich.

Nunmehr ist die Allee fertig. Auf einer Länge von etwa 550 Metern sind in den vergangenen Tagen jene 45 Eichen gepflanzt worden, die die Allee zu einer solchen machen. „Die Bäume sind zwischen 10 und 15 Jahre alt und sind in einer in Norddeutschland beheimateten Baumschule gezogen worden“, sagt Woidig. Er verweist darauf, dass die jungen Eichen in der Folge sich nicht allein überlassen werden: „Das Straßenbauamt Stralsund übernimmt für fünf Jahre die Pflege.“

Diese neue Allee wird für die nächste Zeit übrigens ein Alleinstellungsmerkmal haben. „Denn derzeit gibt es keine weiteren Pläne, die an anderer Stelle im Gebiet des Biosphärenreservates das Neuanlegen einer Allee vorsehen“, sagt Woidig.

OZ

Von Chris-Marco Herold

Am heutigen Donnerstag geben 24 Musikschüler aus Schwedt zwei Konzerte im Rugard Strandhotel Binz. Im Bernstein-Restaurant in der 5. Etage werden die Jungen und Mädchen um 18 und 20 Uhr auftreten.

03.03.2016

Seit Ende des vergangenen Jahres ist die Insel Hiddensee wieder besser gegen die Gewalten der Natur geschützt — und die Insulaner selbst freuen sich über einen wesentlich ...

03.03.2016

81 Prozent der 12- bis 19-jährigen Jugendlichen sind laut der Studie „Jugend, Information, (Multi-) Media“ (JIM) auf Facebook aktiv.

03.03.2016
Anzeige