Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen So ein Theater – auf Papier!
Vorpommern Rügen So ein Theater – auf Papier!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:01 28.02.2018
Bert Preikschat mit seinem Papiertheater in Buchform. Quelle: Foto: Chr. Rödel
Marlow/Glowe

Der Kunstverein Landart aus Marlow ist von der Preisjury des Projektes „Marktplätze Kultur und Schule in M-V“ mit dem diesjährigen Sonderpreis ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 2000 Euro dotiert. „Das ist eine tolle Auszeichnung“, freute sich Bert Preikschat vom Kunstverein.

Ende November hatte der Verein am sogenannten Marktplatz Kultur und Schule in Bergen auf der Insel Rügen teilgenommen. Vertreter von Schulen und freischaffende Künstler waren dort zusammengekommen, um gemeinsame Projekte zu finden. Der Kunstverein stieß mit seinem bekannten Papiertheater um die Geschichten des Rostocker Jung’ „Hein Hannemann“ bei den Vertretern der Freien Schule Glowe auf Interesse. Gemeinsam soll nun das Projekt „Schüler spielen Papiertheater für Schüler“ umgesetzt werden. „Wir spielen ja nicht zum Selbstzweck, sondern für Kinder“, sagt Preikschat. Nun sollen die Schüler in Glowe animiert werden, selbst Papiertheater zu spielen. Eine Woche lang entwickeln die Kinder unter Anleitung Preikschats und seiner Mitstreiter ein eigenes Stück. „Das Ziel ist, die Kinder zu befähigen, eine Geschichte selbstständig aufzuführen.“ Gestalterisches Talent ist dann gefragt, wenn die Kinder beispielsweise Figuren basteln oder eine Bühne bauen. Auch die Musik für das Stück sollen die Mädchen und Jungen eigenständig erarbeiten. „Natürlich kann man das in einer Woche nur anschieben“, sagt Bert Preikschat. Deshalb steht der Verein auch über diese Zeit hinaus als Ansprechpartner zur Verfügung. Das Stück soll dann nicht nur an der Schule in Glowe aufgeführt werden. „Wir hoffen, dann auch andere Schulen besuchen zu können“, sagt Preikschat.

Die 2000 Euro Preisgeld sollen in dieses Projekt fließen. Am 9. März wird der Verein in Güstrow offiziell ausgezeichnet. Die Marktplätze Kultur und Schule wurden durch die Bildungsinitiative „Kinder zum Olymp!“ der Kulturstiftung der Länder entwickelt. Die Schirmherrschaft im Jahr 2017 hatte Birgit Hesse, Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur in Mecklenburg-Vorpommern. Auf den vier Marktplätzen in Bergen auf Rügen, Güstrow, Ludwigslust und Pasewalk kamen insgesamt 70 Akteure aus Schule, Kultur und Verwaltung zusammen, um gemeinsam Projektideen zu entwickeln und Kooperationen auf den Weg zu bringen.

ron

Mehr zum Thema

Sassnitzer Grundschüler holen ersten Platz beim Regionalen Plattdeutsch-Wettbewerb

02.02.2018

Sassnitzer Grundschüler holen ersten Platz beim Regionalen Plattdeutsch-Wettbewerb / Aber was fasziniert sie an der Mundart?

03.02.2018

Museum meldet Besucherzuwachs seit Umzug / Neue Ausstellung lockt / Vortragsreihe startet heute

28.02.2018

Die Entscheidung der Uni Greifswald, den Namen von Ernst Moritz Arndt abzulegen, befeuert die Diskussion in der Rügener Arndt-Gesellschaft zusätzlich

28.02.2018

Das Goldene Buch der Stadt Bergen spiegelt mehrere Metamorphosen in den letzten 55 Jahren

07.02.2018

Am Wochenende wird auf Jasmund Karneval gefeiert. Die Sagarder werden in ihrem aktuellen Programm auf Zeitreise in die Menschheits- geschichte gehen.

07.02.2018