Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
1. FC Binz nach Drama noch Tabellendritter

Binz 1. FC Binz nach Drama noch Tabellendritter

Ein Drehbuch hätte nicht besser geschrieben werden können. Gleich fünf Teams durften am letzten Spieltag der Kreisliga noch auf den dritten Tabellenrang hoffen.

Binz. Ein Drehbuch hätte nicht besser geschrieben werden können. Gleich fünf Teams durften am letzten Spieltag der Kreisliga noch auf den dritten Tabellenrang hoffen.

Bereits früh war daher Rechnen angesagt. Der 1. FC Binz hatte mit Platz sieben die schlechteste Ausgangsposition – und konnte am Ende dennoch feiern.

Voraussetzung hierfür war ein hoher Sieg gegen den FSV Altenkirchen. Bei perfekten Bedingungen begannen die Gastgeber im „Stadion der Einheit“ konzentriert und hochmotiviert. Bereits in der achten Minute köpfte Bilal El Mohammadi Mimoun nach einer präzisen Ecke ein. Danach blieben viele Möglichkeiten ungenutzt, bevor erneut Bilal El Mohammadi Mimoun auf 2:0 in der 32. Minute erhöhte.

Nach Wiederanpfiff des souveränen Schiedsrichters Torsten Binz nahm der Druck der Binzer weiter zu. Jeweils glänzend in Szene gesetzt, gelang Steve Schiller ein lupenreiner Hattrick in der 49., 59., und 62. Minute). Die Kräfte des FSV Altenkirchen ließen in einer wohltuend fairen Partie nun merklich nach und Aimar traf zehn Minuten vor Schluss zum 6:0.

Aufgrund der Tabellensituation mussten die Binzer in jedem Fall noch zwei weitere Treffer erzielen, um vorzulegen. Entsprechend groß war die Aufregung auf der Bank. Diese steigerte sich nach vergebenen Chancen weiter. Der Jubel kannte daher keine Grenzen, als späte Tore von Dirk Mielke und Bilal El Mohammadi Mimoun in der 88. und 89. Minute den Endstand von 8:0 sicherten.

Dann begann das lange Warten auf die anderen Ergebnisse für den 1. FC Binz. Alle Kontrahenten ließen jedoch reihenweise Punkte und so schauten die Spieler zunächst ungläubig, aber zunehmend euphorisiert auf die Schlusstabelle. Der dritte Platz ist Lohn eines erfolgreichen Neustarts, der auch dank der Akteure aus mehreren Nationen lange in Erinnerung bleiben wird.

rr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Paris

Ob mit Hummels oder Mustafi: Löws Auftrag an seine Weltmeister ist klar. Im zweiten EM-Spiel gegen Polen sollen der zweite Sieg und Fortschritte her. Nur kurz kamen beim Training im Stade de France nochmals die Erinnerungen an die Terrornacht vor sieben Monaten auf.

mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.