Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
110 Sportler starten auf Hiddensee

Schaprode/Rügen 110 Sportler starten auf Hiddensee

Sommerliche Temperaturen und „fast Badewannenwasser“ mit 22 Grad im Schaproder Bodden waren beste Voraussetzungen für das diesjährige Inselschwimmen.

Schaprode/Rügen. Sommerliche Temperaturen und „fast Badewannenwasser“ mit 22 Grad im Schaproder Bodden waren beste Voraussetzungen für das diesjährige Inselschwimmen.

Viele Stammgäste und Ersttäter waren zum längsten Freiwasserschwimmen Mecklenburg-Vorpommerns angereist.

Das 13. Inselschwimmen Hiddensee-Rügen verbindet mit seinen 4,5 Kilometern Länge die Schwesterinseln auf sportliche Art. 110 Sportfreunde gingen in Topform im Hafen von Neuendorf an den Start. Es folgten gute zwei Stunden sportlich-fairer Wettkampf durch den Schaproder Bodden. Mit leichtem Rückenwind (Windstärke 4 /West) kamen die Schwimmer gut voran. Auch wenn bedrohlich dunkle Wolken am Horizont die Sportler und etwa 130 Helfer um den „Vater“ des Inselschwimmens, Mirko Marth, kurzzeitig beunruhigten, gelang es allen Schwimmern, sicher und zumindest trocken von oben in Ziel zu kommen.

Bei den Frauen konnte als Erste die 15-jährige Lena Reschke vom Swim-Team Stadtwerke Elmshorn nach 1:09:25 das Zieltor durchqueren. Bei den männlichen Teilnehmern siegte der 47-jährige Dirk Rolirad-Eickenscheidt vom LC Blueliner mit einer Zeit von 1:06:35. Nach 2:14:25 bei den Männern und 2:17:17 bei den Frauen verließen die letzten Starter die Fluten des Schaproder Boddens und durchquerten die Ziellinie. „Bereits Anfang Januar war unsere Meldeliste für das Inselschwimmen voll“, freut sich der Vorsitzende der DLRG Ortsgruppe Samtens.

„Mit nur einem ausgeschiedenen Sportfreund, der auf den letzten 150 Metern über Krämpfe klagte, haben alle das Ziel schwimmend erreicht“, freut sich Marth. Insgesamt 40 Boote, Kajaks und Rettungsboards auf dem Wasser sorgten für die nötige Sicherheit. Ausgezeichnet mit viel Lob der Schwimmer, Gäste und Freunde für diese hervorragend organisierte Veranstaltung, verkündete Cheforganisator Mirko Marth dann auch während der Siegerehrung die Ausrichtung des 14. Inselschwimmens am 29. Juli 2017 in Verbindung mit dem dritten Schaproder Strandfest. „Wir erwarten wieder über 100 Schwimmer“, schickt er voraus.

mm/chn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Trainer Axel Rietentiet (hinten rechts) mit den Neuzugängen Niklas Tille, Maurice Eusterfeldhaus, Ricardo Radina, Kennet Kostmann, Leon Dippert (hintere Reihe von links), Joaquim Makangu Rafael, Eric Birkholz, Fabian Istefo, Maximilian Marquardt (vorn von links).

OZ-Interview mit Axel Rietentiet, Trainer des FC Schönberg – Sonntag Saisonstart gegen den Berliner AK

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.