Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Akrobaten holen Silber und Bronze bei Landesmeisterschaft

Göhren Akrobaten holen Silber und Bronze bei Landesmeisterschaft

Verein gestaltet wegen enormen Mitgliederzulaufs Trainingseinheiten neu

Göhren. Die Überraschung war perfekt, die Freude riesig: Bei den Landesmeisterschaften der Sportakrobaten in Warnemünde holte die Dreiergruppe Marieke Kröger, Leni Pohl und Nele Rotke vom TSV Empor Göhren in der D-Klasse die Bronzemedaille. In einer starken Konkurrenz mit acht Startern, zwischen denen es äußerst knapp zuging. Das zweite Göhrener Trio Stella Kopplin, Nele Fischer und Shirley Möller belegten mit wenigen Zehnteln weniger den 6. Platz. Ab Rang drei lagen alle Turner jeweils nur ein Zehntel auseinander. „So ein enges Level gab es schon lang nicht mehr“, schätzt Trainerin Petra Westphal ein.

Die Mädchen-Paare in der C-Klasse waren ebenfalls in einem harten Wettbewerb. Dort platzierten sich Emily Lüder und Nina Bergen durch ihren geringen Vorwert und noch zu vielen Unsicherheiten auf Rang 6. „Hier ist zu spüren, wie lange eine Übung wachsen muss, bis sie reif für eine Landesmeisterschaft ist. Solch ein Wettkampf dient nicht nur dem Kräftemessen der besten Akrobaten des Landes, sondern in der C-Klasse der Vorbereitung zur deutschen Bestenermittlung“, weiß die Trainerin.

Das Göhrener Mix-Paar Max Jenö Richter und Nina Bergen belegte den 2. Platz (zwei Starter). „Ihre Gegner aus Warnemünde turnten sich mit besserer Leistung und sicherem Auftreten zum Titel“, so Westphal. Bei den Mädchen-Paaren in der D-Klasse erreichten Nele Fischer und Shirley Möller Platz 5 (acht Paare). „Da sieht es gut aus, bald nach vorn zu starten“, meint Petra Westphal. Die C-Dreiergruppe um Gina Weinhauer, Meike Schmidt und Trine Herold (Platz 4 bei vier Startern) konnte sehr zufrieden mit ihrem Auftritt an diesem Tag sein. Das Trio wusste, dass es um die Erfahrung und Sicherheit ging, war es doch sein allererster gemeinsamer Wettkampf.

Die Podest-Turnerinnen der D-Klasse Angelina Herter und Greta Kösterke lieferten sich ein knappes Rennen. Angelina, die leider den Verein verlässt, weil sie nach Teterow gezogen ist, erkämpfte sich Platz 4 vor Greta (5.) unter insgesamt sechs Startern.

„Wir haben uns über jede Gruppe gefreut, alle hatten ihre bislang beste Leistung gezeigt. Das Sondertraining hat sich ein wenig bemerkbar gemacht, daran muss man anknüpfen. In den C-Klassen wird es nun umso wichtiger, die Bodenelemente Flickflack und die Partnerelemente um den Salto zu festigen. Nur so können wir mithalten“, blickt die Trainerin voraus.

Beim Wismar Cup am 23. September hatten die Rügener Sportakrobaten einen Podesplatz knapp verpasst. Zu dem Wettkampf mit rund 70 Turnern hatte die Göhrener Akrobatikabteilung nur die D-Klasse geschickt. Stella Kopplin, Nele Fischer und Shirley Möller belegten einen 4. Platz, Greta Kösterke Rang 5, Angelina Herter wurde Sechste, Nele Fischer und Shirley Möller kamen auf Platz 5.

Für die Leistungsgruppe gibt es jetzt einen zusätzlichen Trainungstermin. Bis Monatsende werde das gesamte Training neu gestaltet, da durch die enorm wachsenden Teilnehmerzahlen Einheiten geteilt werden müssen, so Petra Westphal. „Es ehrt unseren Verein, dass wir so viel Nachwuchs begeistern, aber neben dem Breitensport müssen die Leistungssportler gefördert werden.“ Momentan gibt es (bei 80 Mitgliedern) einen Aufnahmestopp.

Gerit Herold

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Warnemünde/Wismar

SPORTAKROBATIK Folgende Ergebnisse erreichten die Sportakrobatinnen der TSG Wismar in den einzelnen Disziplinen und Altersklassen bei der Landesmeisterschaft ...

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.