Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Amateurfußballer spielen ganz ohne Verein wie die Profis

Sassnitz Amateurfußballer spielen ganz ohne Verein wie die Profis

Der 1. VAD Sassnitz existiert seit Anfang des Jahres und trifft sich seitdem regelmäßig auf dem Platz an der Berufsschule

Voriger Artikel
Volleyballerinnen in Stralendorf auf Platz 5
Nächster Artikel
Hansa-Trainer Christian Brand löst sein Versprechen ein

Spaß am Fußballspielen haben die Jungs und Mädchen des 1. VAD Sassnitz.

Quelle: Christian Niemann

Sassnitz. Wer Fußballspielen möchte, der soll auch Fußball spielen — auch ohne Vereinszugehörigkeit. Das ist jedenfalls die Meinung von Stefan Holz. Er traf sich in der Vergangenheit gerne mit Freunden auf dem Bolzplatz an der Beruflichen Schule. „Wir haben uns immer schon hier unten getroffen und Fußball gespielt. Es waren eigentlich immer die gleichen“ sagt Stefan Holz rückblickend. „Wir wollten es ein wenig professioneller aufziehen. Darum haben wir uns zu Beginn diesen Jahres einen Namen für unseren Mannschaft ausgedacht“, so der Älteste der Gruppe. „Wir nennen uns seitdem VAD Sassnitz. Die Abkürzung steht für Vereinigte Amateure Deutschlands, so der Sassnitzer. „Obwohl wir Amateure sind, wollen wir ernst genommen werden. Unserer Team ist professionell aufgestellt“, so Holz, der sich neben seinem Job so oft wie es nur irgendwie geht mit seinen Jungs und Mädels auf dem Bolzplatz trifft. „Oft spielen wir als Gruppe gegeneinander. Es gibt aber auch Tage an denen sind andere Gruppen auf dem Platz.“, so die „Fliegende Kuh“. Das ist zumindestens sein Spitzname in der Mannschaft. „Wir versuchen dann so oft wie möglich gegen andere Teams zu spielen“, fügt Robert Haenel hinzu. Auch er spielt in seiner Freizeit gerne Fußball und ist, soweit es sein Beruf hergibt, immer auf dem Bolzplatz mit dabei. „Ich bin Koch und da ist es nicht so einfach mit geregelten Arbeitszeiten. Wenn ich Zeit habe, dann freue ich mich auf unser Training“, so der Rüganer. „Wir sind kein Verein“, betont Stefan Holz. „Wir haben einfach nur Spaß am Fußball spielen, und das regelmäßig“, so der älteste in dieser Gruppe. Dreimal wöchentlich wird auf dem Platz an der Berufsschule trainiert.

OZ-Bild

Der 1. VAD Sassnitz existiert seit Anfang des Jahres und trifft sich seitdem regelmäßig auf dem Platz an der Berufsschule

Zur Bildergalerie

Vier Testspiele hat die Mannschaft schon hinter sich. Drei Mal wurde gegen die „Turbo Freekicker“ und einmal gegen „Holzer Bolzer 96“ aus Sagard gespielt. Das sind auch alles Amateurmannschaften, die — wie der VAD Sassnitz — in der Freizeit, ganz ohne Vereinszugehörigkeit, Fußball spielen. „Aktuell sind wir im 1. VAD Sassnitz 12 Männer und drei Frauen. „Die Mädels kümmern sich am Rande der Spiele um die Videos und Fotos“, berichtet Holz weiter. „In Kürze werden wir in einem einheitlichen Outfit auftreten. Wir lassen T-Shirts bedrucken, um beim nächsten Turnier vernünftig aufzutreten“, so Stefan Holz, der sich über mangelndes Interesse nicht beklagen kann. „Wir sind so viele, dass wir mittlerweile zwei Mannschaften beim VAD sind“, so Robert Haenel. „In der zweiten Mannschaft gibt es sogar einen weiblichen Torwart“, fügt Stefan Holz hinzu. Anfang März hat die Mannschaft des VAD zu einem „Schottercup“ aufgerufen. Mehrere Mannschaften von der Insel waren mit dabei. „Damals gab es keinen Pokal zu gewinnen. Wir hoffen auf einen Erfolg beim zweiten Familientag auf dem Sportplatz in Sassnitz“, gibt sich Stefan Holz optimistisch. Das Autohaus Rügen-Car hat zu einem Kleinfeldfußballtunier aufgerufen. Bei diesem hat sich der 1. VAD angemeldet und wird mit fünf Feldspielern und einem Torwart dabei sein. „Wir haben übrigens noch freie Plätze für interessierte Kicker“, sagt Enrico Hahlbeck vom Autohaus Rügen-Car. Bei Interesse können sich die Mannschaften einfach unter ☎ 038392/57815 oder per E-Mail unter verkauf@ruegen-car.de anmelden.

Von C. Niemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ich kann und will der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat bis zum Schluss alles versucht.“Eckerhard Pasch, Trainer Grimmener SV

GSV hat gegen die mit Viertligaspielern gespickte Neustrelitz-Elf das Nachsehen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.