Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Arbeitssieg beendet Durststrecke für Blau-Weiß

Landesklasse Arbeitssieg beendet Durststrecke für Blau-Weiß

Mönchguter Landesklasse-Kicker holen drei Punkte.

Behren-Lübchin/Baabe — Nach drei sieglosen Partien konnte die Mannschaft von Trainer Torsten Binz am Sonntag endlich den ersten Erfolg in der noch jungen Spielzeit verbuchen. Durch die Unterstützung und Anfeuerung von den mitgereisten Fans war Baabe über die gesamten 90 Minuten die spielbestimmende Mannschaft. Dass ein unbequemer Gegner und die mangelnde Chancenauswertung ein unansehnliches Spiel präsentierten, war allen Beteiligten am Ende egal.

In den ersten 30 Minuten der Partie passierten auf beiden Seiten keine nennenswerten Aktionen. Baabe merkte man — trotz mehr Ballbesitz — die Verunsicherung aus dem schlechten Start. Ein konstruktiver Spielaufbau konnte der neutrale Zuschauer nur erahnen. Die Gastgeber hingegen versuchten von der ersten Minute an einen ansehnlichen Spielfluss zu unterbinden. Mehrfaches Zeitspiel und eine erhöhte Anzahl von Bällen, dessen Ziel der Ortskern war, ließen eine taktische Ausrichtung nicht erkennen.

Nach einem frühen Wechsel in der ersten Halbzeit und einigen Positionsänderungen nahm das Baaber Spiel an Fahrt auf. In der 36. Minute konnte Küstner eine Hereingabe von Wanke aus kürzester Distanz nicht im Tor unterbringen. Vier Minuten später machten die Blau-Weißen es besser. Nach einem feinen Solo von Solle ließ Wieser durch eine Körperdrehung den letzten Verteidiger stehen und vollendete souverän zur verdienten Führung. Die Hausherren konnten im ersten Spielabschnitt keine nennenswerten Abschlüsse verzeichnen und hätten in der Nachspielzeit fast das 2:0 hinnehmen müssen. Nach einer Ecke von Handschug, wurde ein Kopfball vom aufgerückten Päplow noch auf der Linie geklärt.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit benötigte Baabe wieder einige Minuten, um das Spiel an sich zu nehmen. Eine zunehmende Hektik und härtere Gangart ließen das Geschehen immer unansehnlicher werden. Es dauerte wiederum bis zur 65. Minute, ehe der Trainerstab der Insulaner eine Torchance notieren konnte. Nach einem Eckball war es erneut Wieser, dessen Kopfball knapp den linken Pfosten verfehlte. In der 73. Minute eroberte Wanke das runde Leder in Strafraumnähe. Das folgende Abspiel konnte Küstner jedoch nur an den Querbalken setzen.

Die Hausherren agierten im zweiten Abschnitt auch mit mehr Offensivkraft und versuchten durch eine Vielzahl von Standards die Baaber Hintermannschaft in Bedrängnis zu bringen. Die beste Möglichkeit war ein Abschluss aus spitzem Winkel, welcher jedoch nur am Aluminium landete. Die Gäste hingegen hätten das Ergebnis noch erhöhen können und müssen, aber sowohl ein Freistoß von Ulrich und mehrere gute Kontermöglichkeiten fanden nicht das gewünschte Ziel. Am Ende war es ein verdienter Sieg, welcher Baabe die Tür zum ersehnten Tabellenmittelfeld öffnet. Eine Mitnahme des Selbstvertrauens ins Pokalwochenende wäre für alle Beteiligten wünschenswert. SV Behren-Lübchin — SV Blau-Weiß 50 Baabe 0:1 (0:1)

 

Tommy Wanke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.