Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Rügen Auswärtsniederlage geht auf eigene Kappe
Vorpommern Rügen Sport Rügen Auswärtsniederlage geht auf eigene Kappe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 01.04.2014

Zum nächsten Abstiegsduell waren die Blau-Weißen aus Baabe am 15. Spieltag der Landesklasse III erneut in Greifswald zu Gast. Nach der unglücklichen Niederlage aus dem Hinspiel — Baabe verteidigte in doppelter Unterzahl eine Stunde lang eine 2:1-Führung und verlor erst kurz vor Schluss mit 2:3 — sowie den zuletzt zwei errungenen Pflichtspielsiegen schien genug Motivation für einen weiteren Auswärtsdreier vorhanden zu sein. Als Solle jedoch nach wenigen Sekunden freistehend am gegnerischen Torwart scheiterte, sollten die Blau-Weißen fortan nur noch reagieren anstatt zu agieren.

Die folgenden Minuten gehörten eindeutig dem gastgebenden SV Puls, welcher nach einigen Fehlschüssen die verdiente Führung erzielte. Nach einem Angriff über die linke Seite fälschte ein sich noch in den Schuss werfender Baaber den Ball so ab, dass dieser letztendlich ins Mönchguter Gehäuse trudelte. Die Baaber Antwort ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Lemke steuerte nach einem Einwurf den gegnerischen Strafraum an und wurde gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Schröder sicher zum 1:1.

In der Folge gestaltete sich die Partie dann ausgeglichen, ehe es in der 30. Minute zu einem regelrechten Durcheinander vorm Baaber Tor kam. Nach einem Lattenknaller sprang die Kugel nach oben weg und jeder wollte sie wieder haben. Zwar wurde Offermann-Vertreter Manske, welcher seine Sache insgesamt gut machte, stark behindert, doch der Unparteiische verzichtete auf den Pfiff, sodass es zwei weitere spektakuläre Baaber Abwehrversuche benötigte, um den Ball endgültig zur Ecke zu klären. Diese brachte nichts ein und die Hausherren hatten im Gegenzug Glück, dass der letzte Mann für sein Foul nur Gelb bekam. In der 34. Minute prüfte Rast den Puls-Keeper mit einem unplatzierten Drehschuss. Mehr brachten die Baaber im ersten Durchgang jedoch nicht zustande, da einerseits das Zusammenspiel nur bedingt funktionierte und andererseits viele Angriffe durch individuelle Fehler sofort gestoppt wurden. Die Heimelf dagegen nahm nochmals Fahrt auf und nahm das Geschenk, nach einem Freistoß am langen Pfosten so frei zu stehen, dankend an und schoss das 2:1.

Im zweiten Spielabschnitt waren die Blau-Weißen weiterhin nur Zuschauer, sodass sich Manske zweimal ordentlich strecken musste oder die Latte für ihn rettete. In der 58. Minute ließen die Baaber dann jegliche Gegenwehr vermissen, als sie Pulser zunächst seelenruhig flankten, dann den Ball in Ruhe annahmen und anschließend nach einem Haken das nahezu geschenkte 3:1 erzielten. Kurz darauf kam es bei einem Greifswalder Befreiungsschlag zum nächsten Bock, da Kowalski sich verschätzte. Der herauseilende Keeper wurde überköpft und der Ball sprang in Richtung leeres Gehäuse, ehe Kowalski doch noch Schlimmeres verhindern konnte.

Ab der 70. Minute — wohl bedingt durch die taktische Umstellung — kamen die Insulaner besser in Gang. Verpassten sie in der 70. Minute zunächst noch den Abschluss, war es kurz darauf Birk vorbehalten, nach schönem Kombinationsspiel das 3:2 zu erzielen. Die Gastgeber, die seit Wochen personell auf dem Zahnfleisch kriechen und dennoch mit Kampf und Leidenschaft überzeugen, dezimierten sich sieben Minuten später nach einer Tätlichkeit selbst. Der Punktgewinn schien für die Baaber plötzlich in greifbarer Nähe, doch ein weiterer katastrophaler Fehler im Spielaufbau sowie die Kaltschnäuzigkeit des GSV führten prompt zum 2:3.

Zwar konnte Schröder, der eigentlich Abwehrspieler ist, umgehend nach sehenswerter Einzelaktion den erneuten Anschlusstreffer erzielen, doch mehr sollte für Baabe an diesem Tag nicht herausspringen.

Unterm Strich steht eine unnötige Niederlage, die nach dem Spielverlauf zwar verdient ist, durch mehr Konzentration, Zielstrebigkeit und Wille aber zu vermeiden war. Baabe spielte mit: M. Manske, N. Kowalski, D. Schröder, T. Päplow, P. Hänsel, S. Solle, S. Lemke, D. Ewert, P. Birk, A. Wieser, A. Rast (59. C. Handschug)



Peter Scheibel

Mit einem klaren 2:7-Auswärtssieg beim Sievershäger SV untermauerten die D-Junioren des VfL Bergen 94 am Sonntag ihren uneingeschränkten Führungsanspruch in der Fußball-Landesliga.

01.04.2014

Am Samstag startete die Rückrunde in der Kreisoberliga Nordvorpommern-Rügen. Dabei empfing der Tabellenvierte aus Putbus den Siebten aus Marlow.

01.04.2014

Den D-Junioren des 1. FC Binz blieb am Sonntag in der Landesliga ein Punktgewinn erneut versagt. Gegen die technisch versierten Fußballer vom FC Hansa Rostock E1 verloren sie mit 2:6 (2:2).

01.04.2014
Anzeige