Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
B-Jugend des VfL verliert unglücklich gegen Hansa

1260ru11 B-Jugend des VfL verliert unglücklich gegen Hansa

Die Kicker der Rostocker Akademie waren zu stark.

Voriger Artikel
Gademow mit Kantersieg aus der Winterpause
Nächster Artikel
Landesligist verliert lange erwartetes Heimspiel

Tim Vergils (l.) und Florian Wollny versuchen einen Spieler von Hansa zu stoppen.

Quelle: Rico Nestmann

NachwuchsfußballDie B-Junioren des VfL Bergen haben ihr Spiel am Wochenende auf dem Kunstrasenplatz in Bergen vor heimischer Kulisse unglücklich mit 1:3 gegen Hansa Rostock II verloren. Vor der Partie war klar, wer in diesem Spiel der Favorit war. Die Hanseaten kamen als Tabellenzweiter nach Rügen, während die Insulaner nach der Halbserie den zehnten von zwölf

Plätzen verbuchen konnten. Die Bergener Spieler wussten aus dem Hinspiel, dass sie den Jungs der Nachwuchsakademie aus Rostock spielerisch klar unterlegen waren. Da hatten sie nämlich richtig Lehrgeld zahlen müssen. Sie verloren damals in Rostock mit 0:18.

Nachdem der Kunstrasenplatz monatelang unbespielbar war, hatten die Insulaner schlechte Trainingsbedingungen. Sie mussten sehr lange in der Halle trainieren, was bei den Spielern aus Rostock nicht der Fall war. Die Bergener B-Junioren gingen von Anfang an auf die Abwehr der Hansa-Kicker und zwangen sie sehr oft zu Abspielfehlern im Aufbauspiel. Lange lag das 1:0 für die Insulaner in der Luft, doch das erste Tor erzielten die Hanseaten.

In der zweiten Halbzeit fing der VfL genauso an, wie er in der ersten aufgehört hatte. Für die aufwendige Laufarbeit wurden die Bergener in der 54. Spielminute mit dem 1:1 belohnt. Nach einem langen Ball von Tim Vergils auf Paul Vieth, verlängerte dieser den Ball zu Marc Klöckner, der das Leder mit der Pike im Tor versenkte. Bis zur 72. Spielminute hielt das Remis — dann erzielten die Hanseaten das 1:2. Danach setzten die Bergener nochmal alles auf eine Karte, um vielleicht einen Punkt mitzunehmen, doch Rostock machte mit dem 1:3 den Sieg und den Drei-Punkte-Gewinn perfekt.

Tim Vergils

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.