Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 17 ° Regen

Navigation:
Baabe verliert Pokalfight

Baabe verliert Pokalfight

Baabe. Wieder Achtelfinale und wieder einmal Neubrandenburg wird sich manch ein blau-weißer Anhänger gedacht haben.

Baabe . Wieder Achtelfinale und wieder einmal Neubrandenburg wird sich manch ein blau-weißer Anhänger gedacht haben. Bereits zum dritten Mal in Folge scheidet Blau-Weiß

Baabe im Landesklassenpokal gegen eine Mannschaft aus der Region Neubrandenburg aus. Dass man am Ende dennoch mit Applaus vom heimischen Anhang bedacht wurde, lag an der Art und Weise, wie sich die Truppe von Ronny Rüting gegen den SV Nordbräu 78 Neubrandenburg präsentierte.

„Wir haben abermals eine richtig gute Partie abgelegt, sind heute aber an unserer fehlenden Effektivität gescheitert“, so Rüting. Bereits nach vier Minuten war es Andreas Wieser, der nach schnellem Umkehrspiel aus 15 Metern knapp über die Latte schoss. Fortan waren es die Gäste, die druckvoller und mit den größeren Spielanteilen agierten. Nach einem Fehler im Baaber Aufbauspiel musste Offermann-Vertreter André Rast in der zehnten Minute das erste Mal im kurzen Eck klären. Weitere gute Abschlüsse der Gäste verfehlten ihr Ziel deutlich. „Versucht lange die Null zu halten und werdet zielstrebiger in den Offensivaktionen“, forderte der Trainerstab in der Halbzeitansprache.

Dieses Vorhaben gelang zu Beginn der zweiten Halbzeit in Teilen, denn es passierte die ersten 20 Minuten nichts. Der neutrale Beobachter wünschte sich förmlich ein Tor und sollte es auch bekommen.

Über die linke Abwehrseite konnten die Mönchguter einen Flankenball nicht verhindern. Die anschließende Kopfballverlängerung konnte Thomas Duggert über die Linie drücken. In der 79. Minute folgte ein Feuerwerk an Torraumszenen. Die Baaber Coaching-Zone glich einem Tigerkäfig, weil auch die Gäste durch ihr Konterspiel versuchten, die Entscheidung herbeizuführen. Abwehrchef Danilo Schröder und Torsteher Rast behielten jedoch in den brenzligen Eins-zu-Eins-Situationen die Oberhand und ihr Team im Spiel. Dieses suchte weiterhin sein Heil in der Offensive. Jedoch gelang es neben Marcel Gebhardt auch Andreas Wieser nicht, aussichtsreiche Strafraumszenen in Zählbares umzuwandeln. So blieb es bei dieser knappen und spannenden Pokalniederlage, bei der auf Heimseite niemand so recht wusste, wie man mit ihr umgehen sollte. „Wir sind heute leider an unserem eigenen Torriecher gescheitert“, so Mattey Peters nach der Partie. Tommy Wanke Blau-Weiß Baabe: Andrè Rast – Danilo Schröder, Paul Hänsel, Viktor Brakowski, Robert Fröhlich (76. Christian Handschug), Florian Fründt – Tobias Spychalski, Kenneth Lipp, Marcel Gebhardt – Andreas Wieser, Ugurkan Kirkici Tor: 0:1 Thomas Duggert (72.)

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Binz

Außenseiter erreicht gegen 1. FC Neubrandenburg 04 II das Achtelfinale

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.