Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Baumann schießt Garz zum Sieg im Lokalderby

Garz Baumann schießt Garz zum Sieg im Lokalderby

SV Putbus nach 0:1-Niederlage weiterhin im Abstiegskampf

Voriger Artikel
Bergens Torwart geht im Duell mit Pommern K.o.
Nächster Artikel
„Ring am Rugard“ öffnet nach Komplett-Renovierung

Der Garzer Frank Baumann (am Ball) erzielte den entscheidenen Treffer der Partie und schaute in dieser Szene zu, wie Matthias Ferch den nächsten Angriff des SV Putbus startet.

Quelle: Foto: Bernd Tesch

Garz. Prestigeträchtiges Nachbarschaftsderby in der Fußball-Landesklasse. Am zweiten Spieltag der Rückrunde in der Fußball-Landesklasse reiste der SV Putbus nach Garz. Beide Mannschaften wollten an den jeweiligen 2:1-Erfolg aus der Vorwoche anknüpfen und so trafen beide Teams mit nahezu kompletter Kaderbreite aufeinander.

Die Fürstenstädter hatten sich als Ziel gesetzt aus einer geordneten Defensive heraus das Spiel aufzubauen und vor allem die zweiten Bälle nach Pässen in die Spitze zu gewinnen. Leider gelang dieses Unterfangen nicht. Am Ende reichte dem FSV Garz ein 1:0 zum dreifachen Punktgewinn.

So begann die Partie ohne Abtastphase. Die erste Großchance gehörte den Fürstenstädtern. Einen Freistoß aus halbrechter Position flankte Heiner Marx auf den Kopf von Martin Tesch, Letzterer köpfte aus fünf Metern freistehend jedoch über das Gehäuse von Sebastian Peter.

Im Folgenden übernahmen die Gastgeber zunehmend das Spielgeschehen und verbuchten die erste Torchance ihrerseits nahezu identisch . Ein Freistoß aus ähnlicher Position segelte durch den Strafraum in dem Paul Last das Spielgerät verpasste. Auf dem sehr schwer zu bespielenden Untergrund agierten beide Mannschaften nahezu ausschließlich mit langen Bällen aus der Abwehr in die Spitze. Einen dieser Bälle von Tobias Seling behauptete Ronny Scheffner, dessen Flanke über Martin Czekay zu Kapitän Mario Hausmann gelangt, doch sein Schuss verfehlt in der zehnten Minute sein Ziel deutlich (10.). Dann war wieder der Gastgeber am Zug. Gordon Haack scheiterte jedoch in der 15. Minute an dem Putbuser Torwart Kay Lange.

Kurz darauf dann ein Schock für Trainer Sikorski auf Garzer Seite. Matthias Sandhop verletzte sich bei einem Zweikampf an der linken Außenbahn, so dass dieser durch Gregor Klos ersetzt werden musste.

In dieser Phase der Partie fanden die Putbuser häufig zu wenig Zugriff auf den Gegner, sodass die Gastgeber diverse Abschlüsse für sich verbuchen konnten, ohne jedoch zwingend zu agieren. Die Fürstenstädter ihrerseits tappten bei ihren Angriffen zu oft in die Abseitsfalle.

Auf der Gegenseite führte eine der vielen Standardsituationen zum Tor des Tages. Einmal mehr verpassten es die Putbuser den zweiten Ball für sich zu gewinnen, so dass Frank Baumann eine Kopfball-„Bogenlampe“ per Volleyschuss nahe der Torauslinie von rechts aus elf Metern sehenswert zum 1:0 für den FSV Garz abschloss.

In der Halbzeitpause zeigten sich die Gäste mit der eigenen Leistung unzufrieden und stellten zum zweiten Spielabschnitt auf einen Stürmer um, damit vor allem im Mittelfeld mehr Präsenz gezeigt werden sollte. Der neutrale Zuschauer würde die Führung der Gastgeber zu diesem Zeitpunkt zwar als verdient, da diese mehr für das Spiel investierten, jedoch glücklich betiteln.

Der SV Putbus war nach Wiederanpfiff die spielbestimmende Mannschaft, jedoch wurde Marcel Pautsch in der 48. Minute wegen vermeintlicher Abseitsstellung am Abschluss gehindert. Weitere Abschlüsse durch Martin Czekay und Matthias Ferch klärte Sebastian Peter. Die Fürstenstädter agierten nun deutlich offensiver. Die Linie des Unparteiischen war vor allem im letzten Drittel der Spielzeit nicht mehr zu erkennen. So wurden auf beiden Seiten sowohl Fouls, Abseits und Einwurfsituationen ohne Linienrichter entschieden und zumindest zweifelhafte Entscheidungen getroffen.

Bis zum Schlusspfiff schafften es die Putbuser nicht, den Ausgleich zu erzielen. „Das war ein Spiel, das mit einem Unentschieden wohl sein verdientes Ergebnis gefunden hätte. Trotz ausreichender Chancen haben wir es nicht geschafft, ein Tor zu erzielen. Deshalb hadern wir zu allererst mit der eigenen Leistung, auch wenn einige Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns einen faden Beigeschmack hatten“, resümierte der Putbuser André Buchinski nach dem Lokalderby.

Statistik

FSV Garz: Sebastian Peter – René Möller, Richard Lück, Frank Baumann, Philipp Skodlerak – Tom Tebus (87. Philip Langer), Matthias Sandhop (22. Gregor Klos), Paul Last, Gordon Haack (70. Robert Baumann) – Eric Haase, Ronny Thiel SV Putbus: Kai Lange – Tobias Seling, Martin Czekay, Mathias Nordmann, Heiner Marx – Andre Buchinski (86. Christoffer Jens Stoll), Mario Hausmann, Ronny Schäffner (73. Felix Knappe), Matthias Ferch – Marcel Pautsch, Martin Tesch Tor: 1:0 Frank Baumann (44.)

Mario Ferch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bentwisch
Kapitän Tom Zilian (am Ball) erzielte beim 4:3-Sieg des SV Barth in Bentwisch drei Tore.

Barther Landesklasse-Kicker gewinnen in Bentwisch nach 0:3-Rückstand noch mit 4:3 / Weiter im Kampf gegen den Abstieg

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.