Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Beach-Cup: Souveräner Durchmarsch bei den Herren

Binz Beach-Cup: Souveräner Durchmarsch bei den Herren

Über 200 Beachvolleyballer kämpften am Wochenende am Binzer Strand um wichtige Punkte

Voriger Artikel
Baaber F-Jugend spielte bei den Großen mit
Nächster Artikel
Er rudert schon sein Leben lang

Bei dem stark besetzen Damenfeld gab es die eine oder andere Überraschung.

Quelle: Christian Niemann

Binz. Bis auf ein heftiges Gewitter war es ein perfektes Wochenende für die 200 Beachvolleyballer in der Binzer Bucht. Bei schönstem Sommerwetter und zahlreichen Zuschauern gab es rundum nur zufriedene Gesichter und tollen Sport zu sehen.

Auf 20 Feldern wurde jeweils von 9 bis 17 Uhr gespielt. Auch der Geschäftsführer des Seehotel Binz Therme Markus Möser und Hauptsponsor des Turniers war rundum zufrieden und überreichte mit Kurdirektor Kai Gardeja die Preise an die Gewinner.

Bei den Herren zeigten der Binzer Toni Schneider und der aus Stralsund stammende Daniel Sprenger mit einem souveränen Durchmarsch bis in Finale, warum Sie auf Platz eins gesetzt waren. Gegen die an zwei gesetzten Marian Heldt aus Hamburg und Jörg Rübensam aus Rostock bestätigten sie ihre Form und gewannen das Finale mit 21:10 und 23:21.

Mit der starken Leistung der eher unerfahrenen Küstenspieler Dennis Kliche und Peter Große hatte wohl keiner so richtig gerechnet. Die beiden Berliner wirbelten das Herrenfeld kräftig durcheinander und wurden mit einer tollen Turnierleistung Dritter. Gegen Robert Grimm aus Rostock und Max Stier aus Berlin gewannen sie im kleinen Finale mit 18:21, 21:15 und 15:10.

Bei dem stark besetzten Damenfeld gab es die eine oder andere Überraschung. Am Ende setzten sich aber die erfahrenen und amtierenden Landesmeisterinnen aus Rostock durch. Josefine Antrack und Franziska Kühn aus der Hansestadt gingen ohne Niederlage bis ins Finale und setzten sich auch dort mit 21:17 und 21:13 souverän gegen die stark spielenden Berlinerinnen Nicole Brumm und Esther Schwarz durch. Auch die Lokalmatadorin Franziska Schewe mit Ihrer Partnerin Romy Munz spielte überraschend stark auf und schaffte es ohne Niederlage bis ins Halbfinale. Im kleinen Finale fehlten dann gegen die Nationalspielerinnen aus der Halle die Kräfte. Maren Brinker und Kathleen Weiß erkämpften sich mit 21:12 und 22:20 den dritten Platz.

fs/chn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Binz
Toni Schneider aus Binz tritt beim Beachcup mit seinem Partner Daniel Sprenger an.

Die besten hundert Volleyballteams des Landes spielen am Wochenende um wichtige Punkte auf dem Tourstop am Strandabgang 51/52 an der Binz-Therme

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.