Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Bergener Judokas erfolgreich bei den Jugendsportspielen

Ribnitz-Damgarten/Bergen Bergener Judokas erfolgreich bei den Jugendsportspielen

Sportler des PSV Judokas kehren mit drei Mal Gold, ein Mal Silber und fünf Bronze aus Ribnitz-Damgarten auf die Insel zurück

Ribnitz-Damgarten/Bergen. Die Judokas des PSV Bergen waren mit einem Großaufgebot nach Ribnitz-Damgarten zu den vierten Kinder- und Jugendsportspielen unterwegs. Die 14 Rüganer kehrten mit drei Mal Gold, ein Mal Silber und fünf Mal Bronze zurück.

Das Turniers eröffneten die Kleinsten in der U9. Bastian Keil holte kampflos Gold, konnte sich aber in zwei Freundschaftskämpfen die Erfolge sichern. Hauke Ben Hoyer hatte das schwerere Los gezogen und durfte gleich drei Mal auf der Matte stehen. Tapfer stellte er sich der Herausforderung und konnte mit einem vierten Platz zufrieden sein. In der U11 bewältigte Marvin Almstedt die Mammut-Aufgabe des Tages. Er kämpfte sich durch einen großen Pool und musste sich am Ende mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben. Matten-Neuling Ben Schütt ließ sich seine Nervosität nicht anmerken, konnte aber gegen die starken Gegner nicht viel ausrichten. Auch Andre Blem sammelte Wettkampferfahrungen und freute sich schließlich riesig über seine Bronze-Medaille.

In der U13 hieß es endlich „Frauen-Power“. Vier Mädels gingen an den Start. Die Newcomerinnen Miriam Rosada und Kristina Blem gingen noch etwas schüchtern auf die Matte, „bissen“ sich aber tapfer durch die Zeit. Kristina holte Bronze und Miriam den vierten Platz. Die bestbesetzte Truppe erwischte natürlich wieder einmal Emma Streubel. Aber kein Problem für die Bergenerin. Drei Siege erkämpfte sie sich und holte verdient Gold. Joel Hermerschmidt sicherte sich mit ihren zarten 30 Kilogramm in ihrer Gewichtsklasse kampflos Gold. Die Jungs Hauke Feldmann, Aaron Venz und Mark Albrecht machten es sich an diesem Tag nicht leicht. Sie starteten alle in der gleichen Gewichtsklasse und standen sich nun auf der Matte gegenüber. Am Ende gingen die zwei dritten Plätze an Aaron und Mark.

Den Abschluss des Turniers absolvierte die Altersklasse U15. Der kleine Max Bergmann musste sich zwei Top-Leuten stellen. „Die hatte ich schon ganz oft, das wird nicht leicht“, so Max vor seinen Kämpfen. Das bewahrheite sich leider. Knapp verloren, Bronze gewonnen. Der große Max Albrecht ging routiniert ans Werk und gewann seinen ersten Kampf. Durch die Niederlage im zweiten Kampf, konnte er sich am Ende über Silber freuen. Ein „Shakehands“ gab es dafür von den drei zufriedenen Trainern.

Scout Hermerschmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.