Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Bergener setzen sich im Inselduell durch

Bergen Bergener setzen sich im Inselduell durch

Landesligist VfL Bergen gewinnt Testspiel gegen Blau-Weiß Baabe

Bergen. Und wieder gewinnen die Fußball-Landesligisten des VfL Bergen ein Vorbereitungsspiel. Die Mönchguter von Blau-Weiß Baabe waren aufgrund der beiden zuletzt errungenen Kantersiege der Bergener gewarnt und wollten ihnen so gut wie möglich Paroli bieten.

„Wir hatten gegen Pommern Stralsund II mit 13:1 und gegen den 1. FC Finowfurt am letzten Wochenende mit 19:1 gewonnen“, resümiert VfL-Trainer Martin Handschug im Vorfeld des dritten Vorbereitungsspiels. Allerdings merkte der aufmerksame Beobachter nach dem Anstoß sofort, dass die Baaber nicht richtig ins Spiel fanden. Bergen dagegen rannte wie von der Tarantel gestochen jedem Ball hinterher und setzte die Blau-Weißen permanent unter Druck. Folgerichtig fiel die 1:0-Führung des VfL Bergen durch Felix Essner bereits in der sechsten Minute. Obwohl der Landesligist auch danach weiter aufs Gaspedal drückte, bekam André Rast infolge einer Standardsituation die Chance auf den schnellen Ausgleich. Doch sein Kopfball aus kurzer Distanz ging in der elften Minute am Tor vorbei. „Den Treffer hätten wir gerne verbucht, aber ich bezweifle, dass wir uns in der Folge dann besser bewegt hätten“, brachte Trainer Ronny Rüting seine Unzufriedenheit über die erste Halbzeit seiner Mannschaft zum Ausdruck.

Als die Baaber nach 32 Minuten einen weiteren Ball im Aufbauspiel verschenkten, spielte das der Gegner gut aus und erhöhte durch Essners zweiten Treffer auf 2:0. Bis zum Pausenpfiff ließen die Blau-Weißen lediglich noch einen Distanzschuss von Dennis Kröger in der 38. Minute zu. In der Halbzeit forderte Rüting von seinem Team „mehr Engagement und weniger individuelle Fehler“. Obwohl die Blau-Weißen dies direkt nach Wiederbeginn umsetzten, sorgten zunächst erneut die Hausherren für Gefahr. Distanzschüsse durch Felix Essner und Tim Vergils, wenige Minuten nach Wiederanpfiff, verfehlten jedoch das Ziel. Patrick Hildesheims Torschuss dagegen wurde von Baabes Schlussmann Nico Offermann in der 54. Minute pariert.

Die Baaber konnten in dieser Phase die sich ihnen bietenden Räume im Mittelfeld nur bedingt nutzen und spielten kaum einen Angriff bis zum Ende. Dennoch hatte André Rast nach einem Eckball den Anschlusstreffer in der 60. Minute auf dem Fuß, verzog jedoch. Nachdem Offermann im Gegenzug Marc Klöckners Chance pulverisierte, erhöhte Pawel Jan Mroz nach einem kapitalen Abwehrschnitzer kurz darauf auf 3:0.

In der Folge beruhigte sich das Geschehen etwas, ehe Hildesheim den zu weit vor seinem Gehäuse postierten Offermann überlisten wollte. Doch der Ball flog in der 75. Minute knapp am Tor vorbei.

Nachdem Rast auch bei seiner dritten Chance das Ziel und damit den Ehrentreffer verfehlte, nahmen die Hausherren in der Schlussphase nochmals Fahrt auf. So konnten Hildesheim in der 82. und Essner in der 88. Minute das Ergebnis bis zum Ende auf 5:0 hochschrauben. „Heute war der Klassenunterschied sichtbar, obwohl wir in einigen Situationen auch kräftig nachgeholfen haben“, resümiert Baabes Trainer, dem auch die fehlende Durchschlagskraft in der eigenen Offensive aufgefallen ist. Bergen dagegen konnte mit dem Auftritt recht zufrieden sein. In einem Punkt sind sich beide Teams aber einig: Am 12.3. erfolgt der Rückrundenbeginn und dann zählt es.

Peter Scheibel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolgast

Fußball-Landesliga: A-Junioren überwintern auf Rang sieben / Wolgaster Talente haben personelle Probleme

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.