Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
Binz wieder erste Station für Handball im Sand

Binz Binz wieder erste Station für Handball im Sand

Am Strandaufgang 51 spielen am Sonnabend 15 Teams um die Trophäen

Binz. Das Handballfeld wird an diesem Wochenende von der Halle in den weißen Strand der Ostsee verlegt. Beachhandball ist wieder angesagt. „Auch in diesem Jahr finden die Strandturniere in Binz, Boltenhagen, Warnemünde und in Barth statt“, freut sich Organisator Ralf Steinke.

Fast schon traditionell wird im Ostseebad Binz die Turnierserie am Sonnabend eröffnet. Acht Teams bei den Frauen und sieben bei den Herren spielen hier zum 22. Mal um die von der OSTSEE-ZEITUNG gestifteten Trophäen. Das Interesse am traditionellen Turnier war wie immer sehr groß. Schon im März war das Starterfeld komplett. Weitere Nachfragen mussten die Veranstalter ablehnen und auf andere Turniere an der Ostseeküste verweisen.

Am Sonnabend um 9.30 Uhr wird das Turnier mit den ersten Spielen angepfiffen. Nach 36 Spielen werden gegen 17.15 Uhr die Finalspiele der Herren und Damen starten. Ansonsten ist für das Spektakel der Kempa-Tricks, Pirouetten, Torwart-Treffer und der Penaltys im Ostseebad alles gerichtet. Die Mannschaften kommen aus vier Bundesländern. „Es sind viele Vertretungen aus unserem Bundesland dabei. Die Gäste reisen aus Berlin, Brandenburg und Thüringen an. Sie wertschätzen nicht nur die einzigartige Lage am schönen Ostseestand. Auch das Drumherum stimmt hier für ein langes Wochenende, heißt es immer wieder von den Teilnehmern“, berichtet Steinke.

Bei den Herren wird es einen neuen Turniersieger geben. „Die Gottesgleichen“, dreifacher Sieger der Vorjahre, haben nicht gemeldet. Mit ihrer ersten Teilnahme werden die Knochenbrecher wohl im vorderen Platzierungsfeld erwartet.

Bei den Damen werden sich die neuen Teams aus Schwedt und vom TSC Berlin mit den erfahrenen Beachteams aus Rostock und Berlin messen.

Das Interesse an den vier Beachhandballturnieren ist ungebrochen. „Für Warnemünde sind die 48 Startplätze bereits schon lange voll ausgebucht und die Warteliste füllt sich zusehends, wenn doch noch die eine oder andere Mannschaft absagen sollte“, blickt Ralf Steinke hoffnungsvoll auf die vier Turniere in unserem Land.

„Die Fans, die sich die Schau ansehen, wurden auch zuletzt nicht weniger“, resümiert Steinke. Auf Rügen waren mehr als 1000 Zuschauer dabei. „Vielleicht gibt es in diesem Jahr wieder einen neuen Rekord“, hofft Steinke.

Info: Strandaufgang 51, am Dünenpark

Christian Niemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund/Bergen/Grimmen/Ribnitz-Damgarten
Drei Vereine und der Schulsport des Fachgymnasiums nutzen die Zwei-Felder-Halle in Velgast. Der Bau im Hoeveter Weg stammt aus dem Jahr 1997.

Sechs Sportstätten hat der Landkreis Vorpommern-Rügen in seiner Obhut. Der Sanierungsstau der Einrichtungen in Bergen, Grimmen, Ribnitz Damgarten, Velgast, Stralsund und Franzburg ist mit fast sechs Millionen Euro sehr groß. Jetzt wurde eine umfangreiche Bestandsaufnahme vorgelegt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.