Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Blau-Weiß Baabe bezwingt den FSV Garz souverän mit 4:0

Blau-Weiß Baabe bezwingt den FSV Garz souverän mit 4:0

Jeder Sieg ist ein kleiner Schritt für den Verbleib in der Landesklasse

Baabe Platzwart Matthias Koch wird mit sorgenvoller Miene die Landesklassenpartie zwischen dem FSV Garz und der Turbine aus Baabe geschaut haben. Zu intensiv waren Wetter und Begegnung für Kluft und Rasen.

 

OZ-Bild

Paul-Christoph Hänsel (links) kann sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzen.

Quelle: Jana Schulz

„Das heutige Spiel können wir nur über den Kampf gewinnen.“, so Baabes Trainer Ronny Rüting in der Spielbesprechung. Die Hausherren kamen zu Beginn besser mit den Gegebenheiten zurecht und erarbeiteten sich ein optisches Übergewicht. Bereits in der fünften Spielminute hatte Abwehrspezialist Robert Fröhlich nach einem Eckball die Führung auf dem Kopf. Die Kugel strich jedoch knapp über das Gehäuse.

Die Gäste versuchten aus einer sicheren Abwehr heraus das Spiel in die Spitze aufzuziehen und die sich daraus ergebenden Standardsituationen zum Torerfolg zu nutzen. In den ersten 30 Minuten stand ihnen dabei oftmals mit Nico Offermann ein starker Baaber Torhüter oder die eigene Ungenauigkeit im Weg. Die Blau-Weißen hingegen spulten weiterhin souverän ihr Repertoire herunter und hatten in der 19. Minute bereits den Torschrei auf den Lippen. Marcel Gebhardt köpfte Millimeter am langen Pfosten vorbei. Die überfällige Führung erzielte Gebhardt dann in der 36.Minute. Im Anschluss an die Baaber Führung hatte der FSV Garz seine stärkste Phase. Bis zum Halbzeitpfiff erarbeiteten sich die Gäste eine Vielzahl von Ecken und Freistößen. Diese brachten ein immenses Gefahrenpotenzial mit sich, versagten jedoch im Ertrag.

In der Halbzeitansprache mahnte Baabes Trainerstab an, in der Defensive noch konsequenter zu agieren und die sich bietenden Räume zu nutzen. Zunächst waren es wiederum die Gäste, die die Partie zu Beginn des zweiten Spielabschnitts bestimmten. Abermals waren sie jedoch in den Abschlüssen durch Robert Baumann und Gordon Haack zu ungenau. Besser machten es die Gastgeber.

Mit dem ersten gelungenen Angriff konnte Kenneth Lipp im Duett mit Christian Handschug den gegnerischen Torwart überwältigen. Per Lupfer überwand André Rast drei Minuten später den herauseilenden Sebastian Peter. Der Schlusspunkt war Andreas Wieser vorbehalten. Einen langen Flugball von Paul-Christoph Hänsel konnte der Schlussmann der Gäste nicht parieren und servierte somit Goalgetter Wieser ein Geschenk. Blau-Weiß Baabe: Nico Offermann – Danilo Schröder, Robert Fröhlich, Paul-Christoph Hänsel, Daniel Ewert, André Rast – Tommy Wanke, Kenneth Lipp, Marcel Gebhardt – Christian Handschug, Andreas Wieser

FSV Garz: Sebastian Peter – Philipp Bohn, Björn Hackbarth, Tom Tebus, Matthias Sandhop – Gordon Haack, Eric Haase (83, Andreas Korff), Tim Hähnchen, Philipp Skodlerak – Robert Baumann (67. Marcel Machander), Philip Langer

Tore: 1:0 Marcel Gebhardt (36.), 2:0 Kenneth Lipp (70.), 3:0 Andrè Rast (73.), 4:0 Andreas Wieser (84.)

Tommy Wanke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rügen
Im letzten Heimspiel fegte der VfL Bergen den TSV Graal-Müritz 1926 mit 6:0 vom Platz.

Für die Rügener Fußballvereine geht es darum, nicht früh den Anschluss zu verlieren / Empor Sassnitz reist am Sonnabend zum Derby nach Sagard

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.