Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Blau-Weiß Baabe lässt Fürstenstädtern keine Chance

Putbus Blau-Weiß Baabe lässt Fürstenstädtern keine Chance

SV Putbus verliert mit 1:4 vor heimischer Kulisse gegen starke Möchguter / Baabe ganz weit vorn in der Tabelle und Putbus nur auf Rang 13

Voriger Artikel
Rassige Pferde und kühne Reiter im Rügener Strandsand
Nächster Artikel
Im Laufschritt um Bergens Haus-See

Baabes Keeper Nico Offermann (mitte) strahlte trotz des Gegentors Ruhe aus und verlebte ansonsten einen ruhigen Nachmittag.

Quelle: Jana Schulz

Putbus. Nach dem spielfreien Pokalwochenende ging es für die Blau-Weißen aus Baabe am vierten Spieltag der Fußball-Landesklasse in die Fürstenstadt nach Putbus. Dort wollte die Rüting-Truppe an das Erfolgserlebnis gegen Kandelin – Baabe gewann knapp, aber verdient mit 1:0 – anknüpfen und sich weiter in der Tabelle hocharbeiten. Die Voraussetzungen waren gut, da die Mönchguter nahezu aus dem Vollen schöpfen konnten und der Gastgeber zusätzlich einige Ausfälle zu verkraften hatte. So verwunderte es nicht, dass der SV Putbus den Gästen das Spiel von Anfang an überließ, um aus einer dicht gestaffelten Abwehr über Konter zum Erfolg zu kommen. „Bis auf zwei Schüsse aus der Distanz gab es für uns jedoch zunächst kein Durchkommen“, berichtet Ronny Rüting. Auch die Hausherren benötigten gut 20 Minuten, ehe Felix Knappe den ersten Offensivakzent setzte.

Kurz darauf musste sich der Putbuser Torwart Kai Lange in der 21. Minute mächtig strecken, um einen Schuss von Florian Gold noch zur Ecke zu lenken. Der Druck der Gäste nahm merklich zu, so dass die Baaber Führung nur eine Frage der Zeit schien. Nachdem die Hausherren zunächst eine brenzlige Standardsituation schadlos überstanden, konnte Marcel Gebhardt kurz darauf den Bann brechen und in der 36. Minute frei vor dem Tor den gegnerischen Keeper zum 1:0 überwinden. Direkt im Anschluss vereitelte Lange eine Doppelchance, indem er zunächst gegen Gebhardt und dann gegen Gold den nächsten Gegentreffer verhinderte. Bis zur Pause vergaben die Mönchguter zwei weitere Chancen, sodass es mit der knappen Führung in die Kabinen ging. „Behaltet das Tempo bei und legt unbedingt nach“, gab Rüting seinen Mannen mit auf dem Weg in die zweite Halbzeit. Fünf Minuten nach Wiederbeginn vergab Andre Rast die nächste Großchance, da sein Kopfball nur am Außenpfosten landete. Kurz darauf machte sich dann Erleichterung bei den Baabern breit. Der quirlige Gold nahm es gleich mit drei Putbusern auf und bediente schließlich den bis dato unglücklich agierenden Philip Birk, der mit einem Schlenzer in der 56. Minute das 2:0 markierte.

Die beruhigende Führung hielt jedoch nicht lange. Zunächst verloren die Blau-Weißen leichtfertig den Ball, dann leisteten sie sich ein unnötiges Foulspiel, ehe Heiner Marx in den 61. Minute den fälligen Freistoß humorlos im rechten unteren Eck zum 2:1-Anschlusstreffer verwandelte. Die Hausherren witterten nun Morgenluft und nahmen in dieser Phase auch das Zepter in die Hand. Für die Blau-Weißen ergaben sich daraufhin Räume. Nach einem Überzahlspiel vergab Rast in der 69. Minute die erneute Zwei-Tore-Führung, die er drei Minuten später dann vorbereitete. Marcel Gebhardt setzte sich dabei geschickt gegen seinen Gegenspieler durch und erzielte das 3:1. Die Hausherren ergaben sich ihrem Schicksal und kassierten durch Birks zweitem Treffer in der 79. Minute noch das 4:1.

Statistik

SV Putbus: Kai Lange – Tobias Seling, Jan Parthen, Hannes Bruch, Heiner Marx – Felix Knappe, Ronny Schäffner (72. Erik Koschinski), Marcel Pautsch, Sebastian Hecht – Kai Jeschke, Alexander Conradi Blau-Weiß Baabe: Nico Offermann – Tobias Spychalski (78. Matthias Manske), Paul-Christoph Hänsel, Daniel Ewert, Florian Gold – Florian Fründt, Marcel Gebhardt, Andre Rast (72.

Christian Handschug), Stephan Lemke (65. Ugurkan Kirkici) – Eric Scheel, Philip Birk

Tore: 0:1 Marcel Gebhardt (36.), 0:2 Philip Birk (57.), 1:2 Heiner Marx (61.), 1:3 Marcel Gebhardt (72.), 1:4 Philip Birk (80.)

Peter Scheibel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Sebastian Olszar (r.), hier im Spiel gegen Ueckermünde, will morgen mit dem Greifswalder FC in der Verbandsliga punkten.

Der Tabellenzweite muss beim 1. FC Neubrandenburg ran / Görmin will drei Punkte gegen Hagenow sicherstellen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.