Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Regen

Navigation:
Dachmarke für den Radsport

Rügen Dachmarke für den Radsport

Ein neuer Flyer, der seit wenigen Tagen druckfrisch vorliegt, stellt die Radsportaktivitäten zweier Vereine auf Deutschlands größter Insel vor.

Rügen. Um die neue Dachmarke des Radsports auf Deutschlands größter Insel unter dem Namen Tour d‘ Allée Rügen weiter bekannt zu machen, ist in den vergangenen Tagen ein neuer Flyer erschienen. „Dieser Schritt wurde im Herbst 2013 beschlossen und nun auch praktisch auf den Weg gebracht“, so Herbert Trilk, Chef der Radsportvereine Rügen-Rund und Tour d‘ Allée Rügen.

Für den einen oder anderen Sportinteressierten der Insel mag diese Entwicklung zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch ein wenig verwirrend wirken, da es einerseits einen Radsportverein mit dem Namen Tour d‘ Allée Rügen und nun auch die Dachmarke Radsport mit dem gleichen Namen gibt. Hier laufen scheinbar zwei Entwicklungen nebeneinander her, die aber einerseits dem Vereinsrecht und andererseits dem Versprechen geschuldet sind, die 20. Tour d‘ Allée am 11. Oktober noch durch den gleichnamigen Traditionsverein durchzuführen. Im Hintergrund wird aber schon intensiv an der Dachmarke für den Radsport auf Rügen gearbeitet. „Da wir keine Zeit verlieren wollen, haben wir uns auf den Mitgliederversammlungen beider Radsportvereine so für diesen Weg entschieden“, wirft Herbert Trilk einen Blick zurück.

Am 11. Oktober findet dann die 20. Tour d‘ Allee Rügen „Rund um den großen Jasmunder Bodden“ (kurz Boddenrunde genannt) statt. Anlässlich dieses Jubiläums wird es am 18. Oktober im Selliner CliffHotel eine Feierstunde geben, an der neben vielen Gästen auch die Gestalter und Verantwortlichen der Tour d‘ Allee Rügen zugegen sein werden. Die Geschichte der Tour wird im Vordergrund der Veranstaltung stehen.

„Ohne den Radsportverein Tour d‘ Allée Rügen und dessen fleißigen Organisatoren und Helfer der vergangenen zwei Jahrzehnte würde es die allen bekannte Radsportszene auf der Insel Rügen so nicht geben. Oder sie würde völlig anders aussehen“, ist sich Vereins- Chef Herbert Trilk sicher.

Viele Prominente der nationalen und internationalen Radsportszene haben mit ihren großartigen Erfolgen und weltweit bekannten Namen dem Radsport auf Rügen ein Gütesiegel erster Klasse gegeben.

Umfassende nationale und internationale Kontakte prägen darüber hinaus den Radsport auf der Insel, auf den die Macher mit Stolz und mit Zuversicht auch für die Zukunft blicken können.

Nun geht es jedoch erst einmal darum, die Fahrt in den Frühling am 26. April in Garz und den Radmarathon Rügen-Rund am 31. Mai im Ostseebad Binz entsprechend vorzubereiten und durchzuführen.

„Außerdem liegen 5000 Flyer bei mir in Zirkow. An uns allen liegt es jetzt, diese zielgerichtet so zu verteilen, dass dir die Interessenten des Radsportes auf Rügen auch erreichen“, wirft Vereins-Chef Herbert Trilk einen Blick voraus.

• www.ruegen-rund.de

 



Rico Nestmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.